disku2Mein jüngster Notiz-Blog hat zu einigen Irritationen und unbeabsichtigten Deutungen geführt, die mich bewogen haben, ihn gründsätzlich zu überarbeiten.

> Weiterlesen

rathaus kalakrIn Kalkar treten bekanntlich so viele Bewerber zur Bürgermeisterwahl am 13. September an, dass eine Podiumsdiskussion am Platze schien, damit man als Wähler die Damen und Herren auch mal kennenlernen könnte. So eine Diskussion wäre ja im Prinzip auch möglich. Wenn es da nicht eine Verordnung gäbe...

> Weiterlesen

briener4In Kleve rätseln alle, wann denn die Sanierung der Briener Straße endlich abgeschlossen sein soll. Tiefbauamtsleiter Willibrord Janßen will sich angeblich auf keinen Termin für den Abschluss der Arbeiten festlegen lassen. Er hat seine Gründe dafür. Gründe, die bislang unbekannt waren und erst jetzt und exklusiv von der Notiz-Blog-Redaktion veröffentlicht werden. Wie immer wahrer als wahr.

> Weiterlesen

bauern1Es ist 6 Uhr morgens, die 70-jährige Bäuerin kommt in den Stall und begrüßt ihre drei Rinder Anna, Frieda und Karla, streichelt ihnen über den Rücken. Dann werden die Kühe von Hand gemolken und die Kühe schnurren dabei glücklich wie kleine Katzenkinder. Wenn der Eimer voll ist, werden die Kühe auf die saftige Wiese gebracht, wo sie ihr Leben genießen. Sie werden nie geschlachtet, denn die Steaks und Schnitzel kommen irgendwie von Zauberhand in die Kühltheken unserer Supermärkte.

> Weiterlesen

diogenesVon der Öffentlichkeit unbemerkt, machte am Samstag ein Weltstar der Kunst Station in Kleve. Verpackungskünstler Christo war zu Besuch in der Schwanenstadt, um ein neues Kunstwerk von sich einzuweihen. Nur wenige ausgesuchte Experten waren bei der Einweihung dabei. Die Notiz-Blog-Redaktion gehörte (natürlich) dazu, denn es sollten auch Journalisten mit echtem Kunst-Sachverstand dabei sein.

> Weiterlesen

freewlan2Wer bislang noch nicht restlos überzeugt war, dass Politik ein schmutziges Geschäft ist, dem lieferte Emmerichs Bürgermeister Johannes Diks heute den Beweis. So genüsslich gemein und triumphierend wie er heute seinem Konkurrenten Joachim Sigmund von der BGE in die Parade gefahren ist, offenbart die ganze Unwürdigkeit des lokalpolitischen Geschehens und verheißt, dass dieser Wahlkampf in Emmerich noch sehr, sehr hässlich werden wird. Die Notiz-Blog-Redakton hat des Bürgermeisters Gemeinheiten protokolliert - wie immer wahrer als wahr.

> Weiterlesen