feuerwerk12017 habe ich mich furchtbar über zwei Falschmeldungen aufgeregt:

1. Rund 75 Prozent aller Insekten sind in den letzten 25 Jahre ausgestorben (und schuld ist die Landwirtschaft).

2. In Schweden muss man künftig vor dem Geschlechtsverkehr ganz formal das Einverständnis des Geschlechtspartners in spe einholen.

Beide Meldungen sind falsch, wurden aber dennoch in so ziemlich allen deutschen Medien so wiedergegeben, dass das nun die Wahrheit ist. Auch der nachträgliche Korrekturversuch einiger Medien wird daran nichts mehr ändern.

Ich habe gemerkt, dass selbst die, die sonst immer auf die „alternativen Fakten“ von Donald Trump und der AfD schimpfen, selber bereitwillig jeder Falschmeldung folgen, wenn sie nur dem eigenen Erwartungshorizont entspricht. Dass die angebliche Insektenstudie gar nicht aussagt, was die Medien daraus konstruieren – egal. Schuld ist auf alle Fälle die doofe Landwirtschaft. Das beweist die Studie zwar auch nicht, aber das weiß man doch, dass das so ist wegen des Insektizids, Pestizids - ach, was soll diese Erbsenzählerei... Scheiß raffgierige Bauern! Und seit Kafka wissen wir ja auch, dass der Staat ein bürokratisches Monster ist, der uns das Leben mit absurden Gesetzen zur Hölle machen will und die Schweden sind ja bekanntlich die allerschlimmsten Bürokraten weltweit, also stimmt das mit dem angeblichen Einverständniserklärungs-Sexgesetz. Punkt, Aus, Basta.

feuetrwerke2Ich habe mir im letzten Jahr bei diversen Diskussionen wirklich den Mund fusselig geredet, um auf die Fakten hinter beiden Geschichten hinzuweisen und muss feststellen: Es ist sinnlos. Es war sogar so, dass man meinen Verweisen auf die Fakten zunehmend mit Aggression begegnete. Ich wurde als Verharmloser (beim Insektensterben) oder „staatsgläubiger Trottel“ (beim Thema Einverständnis-Sexgesetz) hingestellt und fortan gemieden.

Das ist alles nicht sehr schön, denn jeder will geliebt werden. Ich natürlich auch.

Deshalb habe ich mir fürs neue Jahr vorgenommen, es künftig nicht mehr so genau zu nehmen. Ein wenig Unschärfe ist die neue Würze des Lebens.

Wenn ich also künftig auf einer von Eltern dominierten Party bin, schimpfe ich auf die Lehrer, die allesamt unfähig sind. Bin ich unter Lehrern echauffiere ich mich über idiotische Eltern, die ihre Kinder zu sehr verwöhnen und immer meinen, mehr zu wissen als die Lehrer. Unter Bauern regt mich künftig die Ökodiktatur der Grünen auf, bei Grünen geißele ich die Massentierhaltung. Natürlich finde ich es auch schlimm, dass viele arme Rentner zur Tafel müssen, weil die Lebensmittel so teuer sind und kann mich im Kreis von Unternehmen über die Faulpelze aufregen, die uns alle auf der Tasche liegen. Im Kreise von Christen regt ich mich jedes schlechte Wort über Flüchtlinge auf, ist die Partygesellschaft tendenziell rechtsaußen bin ich der Überzeugung, dass wir Millionen Kriminelle ins Land lassen und die Kanzlerin wegen Hochverrats eingesperrt werden müsste. Die richtigen Floskeln habe ich mir schon auf einen Zettel geschrieben, den ich unters Kopfkissen gelegt habe, damit ich sie künftig je nach Bedarf auch wirklich „wie im Schlaf“ aufsagen kann, z.B. „Wir werden doch eh nur verarscht.“ „Der kleine Mann muss das alles bezahlen.“ "Wird immer schlimmer." „Aber uns fragt ja keiner.“

feuerwerk3Falls Sie es mir gleich tun wollen, hier noch ein kleiner Tipp: Die letzte Floskel entfaltet ihre Wirkung so richtig eigentlich nur, wenn Sie vorher zu irgendeinem hochkomplexen Vorgang unter Auslassung wichtiger Fakten (die man im Zweifelsfall auch gar nicht kennt, weil man selbst ja nur so ein kleiner Depp ist) und dem eigenen Halbwissen eine völlig idiotische und unmögliche Lösung präsentiert hat, die man einleitet mit dem Satz „Man müsste doch einfach nur…“

Denn wenn es um Wirtschaft, Politik, Ökologie, Energiewende, Renten usw. geht, haben wir in Deutschland genauso viele Experten wie wir nach einer Niederlage der deutschen Fußballnationalmannschaft Bundestrainer haben. Zu dumm nur, dass niemand auf die vielen Experten in Deutschland hört. Warum eigentlich nicht? „Die da oben machen doch eh was sie wollen.“ Richtig, so war das...

Die da oben sind übrigens vorzugsweise Bundespolitiker. Die sind ja eh alle raffgierig, faul und völlig inkompetent. Das Einzige, was mich immer wundert: Wie gelingt es den 80 Millionen superschlauen Deutschen eigentlich, alle vier Jahr treffsicher die 700 Idioten im Volk ausfindig zu machen, die als einzige nicht in der Lage sind, die großen Probleme zu lösen?

„Viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt.“ (Matthäus 22,14)

Olaf Plotke, 1. Januar 2018

Kommentare   

#1 Füchsin 01.01.2018 21:58
Sexy Birne!.;-*
Zitieren
#2 Dotterbart 01.01.2018 22:06
Was hier wie ein Plädoyer für Faktentreue daherkommt ist in Wahrheit genau das Gegenteil. Der Autor will hier gezielt die schlimmen Folgen der industriellen Landwirtschaft verharmlosen. Dabei weiß jeder, welche Auswirkungen sie hat, das Insektensterben ist nur ein Aspekt.
Ich Frage mich, welches Ziel der Autor mit diesem Artikel in Wirklichkeit verfolgt.
Zitieren
#3 Franz H. 03.01.2018 22:25
Ich glaube, die beiden oben angesprochenen Themen sollte man nicht in einen Topf werfen.
Bei dem Thema Sex mit Einwilligung geht es offenbar um eine Falschmeldung der Medien oder ist es am Ende wie in vielen juristischen Fragen Auslegungssache?
Beim Insektensterben zeigt sich eher, dass es eben nicht DIE FAKTEN gibt. Es gibt Wissenschaftler, die das Insektensterben für eine Erfindung halten und es gibt welche, die es für Fakt halten. Beide liefern dafür Beweise.
Wie kann ich entscheiden wer Recht hat, wenn ich selbst kein Biologe oder Chemiker bin? Beim Klimawandel verhält es sich ähnlich. Wer hat hier Recht? Die Professoren, die ihn leugnen oder die, die ihn ständig an die Wand malen oder die, die ihn nicht leugnen, aber Zweifel am menschlichen Anteil daran haben?
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren