flintenuschi2-webDie Verteidigungsministerin steht im OpzLw und sieht entschlossen aus. Nein, ich bin nicht auf der Tastatur (m)ausgerutscht: OpZlw ist die Abkürzung für "Operationszentrale der Luftwaffe" in Uedem. Man hat hier auf dem Paulsberg überhaupt nur so drollige Abkürzungen. Auf einer Tür steht „PlUstgFlbtrb“ (siehe Foto rechts). Ich frage einen flintenuschi8Soldaten, wie man das ausspricht, aber er weiß es wohl auch nicht, erklärt aber: „Diese Abkürzung ist von der Länge her allerhöchstens Kreisklasse – wir haben hier noch ganz andere.“ Ich hätte es ja toll gefunden, wenn die Ministerin sich mal an „PlUstgFlbtrb“ versucht hätte, aber sie steht ja wie gesagt gerade mit entschlossenem Blick im OpzLw. Auf sie sind heute vormittag jede Menge Fotoapparate und Filmkameras von Journalisten aus der flintenuschi1-webhalben Republik gerichtet und iIch erwarte die ganze Zeit, dass sie so einen Scherz macht wie weiland US-Präsident Ronald Reagan, als er locker flockig ins Radiomikrofon flötete: „Meine amerikanischen Mitbürger, ich bin erfreut, Ihnen heute mitteilen zu können, dass ich ein Gesetz unterzeichnet habe, welches Russland für immer für vogelfrei erklärt. Wir beginnen mit der Bombardierung in fünf Minuten.

Aber natürlich passiert Ministerin von der Leyen sowas nicht. Ihre Haltung, ihre Rede – das sitzt bei ihr alles wie die Frisur. Nachdem sie sich von den Soldaten hat erklären lassen, wie die Luftraumüberwachung von Uedem aus funktioniert, spricht sie noch einen kurzen Kommentar in die Kameras. Sie sei beeindruckt von der Arbeit hier, wie wichtig sie sei und wie gut die Zusammenarbeit mit der Nato funktioniere usw. Interessant für flintenuschi7-webunsere Region: Die Ministerin gibt gleich noch eine Garantie für Kalkar und Uedem ab „Dieser Standort ist für uns unverzichtbar“, sagt sie und sichert jeweils eine Investition von 40 Millionen Euro in Kalkar und Uedem zu. Das hören auch die beiden Bürgermeister Dr. Britta Schulz (Kalkar) und Rainer Weber (Uedem) gerne, die heute auch mal richtig wichtig sind und sogar mit einer Bundeswehr-Limousine wie Staatsgäste zum Paulsberg gefahren wurden.

flintenuschi3-webDann dürfen wir Journalisten endlich auch mal was fragen. Um dem Ort und der wichtigen Arbeit unserer Soldaten gerecht zu werden, stelle ich der Ministerin die Gewissensfrage: „Wenn Sie von hier die Meldung erhalten, dass ein Passagierflugzeug gekapert wurde, würden Sie dann im Zweifelsfall den Abschuss befehlen?“ Ursula von der Leyen verzieht keine Miene und meint nach einer längeren Einleitung über klare gesetzliche Regelungen usw.: „Jeder Einzelfall ist unterschiedlich.“ Aha. Kapiert. Wird im Einzelfall entschieden. Man ist unbedingt abwehrbereit und die Antwort auf meine Frage lautet also übersetzt: „Ja“.

flintenuschi5-webViele Fragen werden dann nicht mehr gestellt, denn die Ministerin muss wieder zurück nach Berlin. Im Rausgehen nimmt sie sich aber noch Zeit, das Kurier am Sonntag-Autogrammbuch zu unterschreiben (Wird irgendwann mal verlost, wenn es voll ist) und die Frage aller Fragen zu beantworten, die sicher vielen Notiz-Blog-Lesern auf den Nägeln brennt. „Wissen flintenuschi6-webSie eigentlich, dass man Ihnen den Spitznamen ‚Flinten-Uschi‘ gegeben hat?“ Die Ministerin lächelt und antwortet mit so einem typischen Politiker-Teflon-Satz: „Ich habe viele Namen!“ Hoppla, das klingt aber irgendwie auch bedrohlich, oder? Mir ist es aber zu unkonkret und ich hake quasi "hintenrum" nochmal nach. „Können Sie über die Bezeichnung ‚Flinten-Uschi‘ denn schmunzeln?“ Sie sieht mich kurz an, lächelt und sagt offen und ehrlich: „Ja, natürlich.“        Na bitte. Geht doch.

Guten Heimflug, Flinten-Uschi!

„Ich habe dich genommen von der Weide hinter den Schafen, dass du solltest sein ein Fürst über mein Volk (…),und bin mit dir gewesen, wo du hin gegangen bist, und (…) habe dir einen Namen gemacht, wie die Großen auf Erden Namen haben.“ (1. Chronik 17, 7-8)

Olaf Plotke, 11. August 2018

Kommentare   

#1 Mut zur Wahrheit 11.08.2016 16:04
Naja, man kann die Leute eben nur dort abholen, wo sie stehen.
Zitieren
#2 ??? 11.08.2016 16:58
.........warum und wofür dieser ganze Aufwand???

Gab es keine andere Möglichkeit, die Zusicherung für eine Investition über 40 Mio. EUR (!), zu übermitteln???
Zitieren
#3 Insider 12.08.2016 10:00
Nun ist sie also raus, die Frage aller Fragen. Jene Frage auf die diese Republik seit Jahren gewartet, die sich die Journalisten der Kaufzeitungen, die ja ohnehin nur verwunderliche Dinge, aber niemals die einzige Wahrheit schreiben, bislang nicht zu fragen getraut haben. „Wissen Sie eigentlich, dass man Ihnen den Spitznamen ‚Flinten-Uschi‘ gegeben hat?“

Wow, an diese Stelle gehört eine Kunstpause, um diese so unglaubliche, die Republik in ihren Grundfesten erschütternde Frage auf sich wirken zu lassen. Nein, sie, die Verteidigungsministerin wusste es bislang nicht. Woher auch? Haben doch die Journalisten der Kaufzeitungen sich bislang, vor lauter Schreiben verwunderlicher Dinge, nicht gewagt, der Verteidigungsministerin diese unglaublichste aller Fragen zu stellen: „Wissen Sie eigentlich, dass man Ihnen…“ – ach, hatten wir ja schon.

Da musste also erst so ein Provinzblogger kommen um diese Republik mit dieser einen Frage, die die Geschichte dieser Republik maßgeblich verändern wird, zu stellen: „Wissen Sie eigentlich…“ – stimmt, hatten wir ja schon. Olaf P. aus Uedem hat es also gewagt. Da kann man dann auch mal über kleine Halbwahrheiten wie die Passage mit der Erklärung jener Abkürzung – auf deren Aufklärung die Welt ja nun auch wartet - hinwegsehen: „PlUstgFlbtrb“. Denn das jener Soldat, den Olaf P. dazu befragt hat, die Abkürzung auch nicht kenne und deswegen den Satz von der „Kreisliga A“ prägte, ist nicht so ganz richtig. Schließlich erklärte er Olaf P., dass sich hinter „PlUstgFlbtrb“ „Planung und Unterstützung Flugbetrieb“ verbirgt. Woher ich das weiß? Nun, ich stand neben jenem Soldaten und hörte mit. Aber möglicherweise hat Olaf P. das überhört. Verständlich, musste er sich doch auf jene Fragen aller Fragen konzentrieren. Jene Frage, die er sich bereits am Vorabend des Besuches von Frau von der Leyen überlegt hatte – wie er geheimnisvoll und voller Stolz jenen Journalisten der verwunderlich schreibenden Kaufzeitungen auf dem Weg zurück zur Wache erklärte. Und während die Kaufzeitungsjournalisten nun auf heißen Kohlen saßen, weil sie nicht wussten, was Olaf P. die Ministerin denn gefragt hat, ließ er genüsslich in seinem Satire-Blog – der einzig ernstzunehmenden Konkurrenz zum Postillon (oder ist es nicht eher umgekehrt) – die Bombe platzen. Er stellte diese eine Frage, auf die diese Republik nun gewartet hat: „Wissen Sie eigentlich…“ – ach hatten wir die schon?

Nun, wo diese Frage endlich raus ist, wird nichts mehr so sein, wie es vorher war. Die Verteidigungsministerin wird diese Frage ganz sicher nicht auf sich sitzen lassen, jene Frage (die hatten wir übrigens schon), die diese Republik… oh, hatten wir auch schon. Sie wird ernst machen mit dem Einsatz der Armee im Inneren. Sie wird gemeinsam mit ihren treuen Vasallen vom Paulsberg Uedem erobern und eine Militärjunta errichten, um dann die Schreibwerkstatt dieses Provinz-Bloggers für immer auszuräuchern.
...
(Vom Administrator gelöscht: So humorvoll und gelungen die letzte Wendung auch war, was unser Redakteur in seiner Freizeit macht, ist nicht Gegenstand des obigen Notiz-Blogs. Dennoch vielen Dank für diesen gelungenen, satirischen Beitrag, Insider).
Zitieren
#4 ??? 12.08.2016 12:53
#3 Insider

Glückwunsch!
Es ist Ihnen tatsächlich gelungen, über eine Anfrage eines "streng vertraulichen" Spitznamens (der eigentlich schon vorher öffentlich bekannt war), eine lange Niederschrift hervor zu bringen..........aber wo ist der Witz und der Humor???
Zitieren
#5 O.Plotke 12.08.2016 16:06
Geehrter Insider,

danke für Ihren humorvollen Beitrag, der mir gut gefallen hat. Eine Ergänzung, bzw. Korrektur habe ich. Sie schreiben:

zitiere Insider:
Da kann man dann auch mal über kleine Halbwahrheiten wie die Passage mit der Erklärung jener Abkürzung – auf deren Aufklärung die Welt ja nun auch wartet - hinwegsehen: „PlUstgFlbtrb“. Denn das jener Soldat, den Olaf P. dazu befragt hat, die Abkürzung auch nicht kenne und deswegen den Satz von der „Kreisliga A“ prägte, ist nicht so ganz richtig..


Ich habe aber gar nicht geschrieben, dass der Soldat, die Abkürzung nicht kenne, sondern: "Ich frage einen Soldaten, wie man das ausspricht, aber er weiß es wohl auch nicht (...)"
Ich habe aber aus dem "antwortet kurz" ein "erklärt aber" gemacht, damit es nicht so aussieht, als hätte er nur diesen einen Satz gesagt.

Ansonsten halte ich die Frage von ??? für berechtigt.
Zitieren
#6 juergen 12.08.2016 23:03
wenn Geld investiert wird sind alle stumm? Irre, nicht wahr! Nato tötet weltweit, oh, nochmal. Nato verteidigt die Dämonkratie weltweit. Äh, schon wieder falsch. Nato macht Länder gefügig dass das Kapital freien Zuzug erhält? Ja Volltreffer. Ausbeutung durch Konzerne? Ja, auch richtig. Und die Landbewohner sind ihrer Heimat beraubt und nur noch Kollateral? Genau, so is es. Wer sich sträubt wird weggebombt? Schon wieder richtig! Ja, dann ist ja die Nato und die Bundeswehr und alles was vom Volke erwirtschaftet wird ausschließlich zum Nutzen von Wirtschaftsgiganten! Ja, Volltreffer, wie konntest Du das erkennen? Ich habe einfach mal nachgedacht!. Das geht ja mal gornich, nech wahr. Also selbst denken wird mit dem Arbeitsplatzverlust bestraft oder der Führerschein wird einige Monate entzogen, wusstest Du das nicht? Doch schon, aber Wahrheit tut einfach nur gut. Diese Lügerei überall geht mir auf den Senkel.
Gadhafi sollte vier Monate vor dem Angriff der Logengesteuerten NATO zum Staatsmann des Jahres gekührt werden. Dann wollte er sich von der FED trennen und eigenens goldgedektes Geld erschaffen, so wie sich das für richtigen Geld gehört. Doch das wollte die FED nicht und darum musste er in die Steinzeit zurückgebombt werden. Neuerdings sagte OBAMA. 30 Tage vollbombardement auf Libyen, da sind noch intelligente Menschenwesen, die müssen weg.


MEE) Präsident Barack Obama hat ein einmonatiges Bombardement gegen die Gruppe des Islamischen Staates in Libyen autorisiert. MEE) Präsident Barack Obama hat ein einmonatiges Bombardement gegen die Gruppe des Islamischen Staates in Libyen autorisiert.

www.google.de/.../

Besser wir hören auf in Wahrheiten herumzustöbern, denn welcher Untertan youtu.be/0G81XL2gQ6A kann schon selbstständig denken? Na, zu mindest während der Arbeit ist freies Denken abgelegt.
Der Kaiser sagte; "Beamte, haltet mir das Reich aufrecht".
Die versicherungen tuns noch, siehe versicherungssumme nach 1914 veranlagt, alte Rechte halt. Doch der ernannte beamte ist ohne AMT da selbst die BW nur ein Firmenbetrieb ist. Und die NATOd, was ist das? Ein Firmenkonglomerat im Auftrag von Firmen? Und die Generäle wissen das? Die Meisten schon, denn sie sind Stromlinienförmig ohne eigenes Hirn. www.google.de/.../

Ich denke nun , der wohlgeneigte Leser hat jetzt erst mal was zu verarbeiten.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren