davidDie Schlappe der CDU Kalkar war historisch: Erst die Kommunalwahl vergeigt, dann das Bürgermeisteramt verloren und dann im Stadtrat auch noch durch die Koalition aus Forum, Grünen und FBK marginalisiert. Das tut weh. Also musste man handeln. Nachdem der Vorstand komplett umgebaut wurde und jetzt jünger, weiblicher und multikultureller ist, hat der neue Parteivorsitzende David Kerkenhoff (26) seiner Partei auch eine inhaltliche Neuausrichtung verordnet.

"Kalkar ist eine liebens- und lebenswerte Stadt und hat mit ihren 13 Stadtteilen außergewöhnlich viel zu bieten", hieß es noch letzten Wahlkampfprospekt vom ehemaligen CDU-Bürgermeister Gerhard Fonck. Ein Satz zum Einschlafen. Aber eigentlich noch inhaltlich der beste im 6-seitigen Prospekt. "Im Dialog Lösungen finden" oder "Starke Wirtschaft, starkes Kalkar" waren nur einige der Schlagworte aus dem beliebten Handbuch "Phrasen für den Wahlkampf". Die unvermeidbare Oberphrase "Vernünftig haushalten, war, ist und bleibt das Gebot der Stunde" war natürlich der unfreiwillige Brüller des Prospekts und einer der Gründe, warum Fonck und seine CDU die Wahl verloren.

"Wir machen es jetzt wie das Forum - nur konsequenter", ordnete Kerkenhoff deshalb auf der jüngsten Vorstandssitzung an und schrieb deshalb ein Grundsatzprogramm für seine Partei, das endlich einmal ohne jede Phrase auskommt. Und auch ohne jeden Inhalt (siehe Foto unten). Damit steht fest: Der Wahlsieg 2020 ist sicher.

"Er entzieht die Sprache den Bewährten und nimmt weg den Verstand der Alten." (Hiob 12,20)

Olaf Plotke, 26. April 2016

grund2

Kommentare   

#1 Michael Verweyen 26.04.2016 16:43
Mist jetzt weiss ich wozu ich das grosse Latinum hätte gebrauchen können....
Zitieren
#2 David Kerkenhoff 26.04.2016 16:52
Et situs vilate inis et avernit!

Das soll uns mal einer nachmachen: Ein Stadtverband mit einem eigenen Grundsatzprogramm und dann noch in kirchlichem Latein - wie es sich für einen guten Christdemokraten gehört!

Da kann das Forum Romanum.. äh.. Forum Kalkaria einpacken.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht.
Zitieren
#3 Ron Manheim 26.04.2016 19:20
Was ist den das für eine Mentalität? Ist ein Parteivorsitzender ein Alleinherrscher? Ich lese: "hat der neue Parteivorsitzende David Kerkenhoff (26) seiner Partei auch eine inhaltliche Neuausrichtung verordnet."
Und die ganze Haltung dieses alten jungen Mannes ist zum Weinen! So eine selbstsichere Arroganz!
Zitieren
#4 Bernd Derksen 26.04.2016 20:03
Mir scheint es eine in einer Webseiten-Vorlage der CDU enthaltene Seite. Von dort vermutlich beim Neuanlegen des Internetauftritts so übernommen.
Ein paar andere Ortsverbände stellen ja den gleichen Text weiterhin als "Grundsatzprogramm" dar.

h t t p

Übrigens: Ihr erstes Grundsatzprogramm beschloss die CDU erst 1978, also 28 Jahre nach ihrer Gründung ...
(h t t p)
Denn programmatische "Flexibilität" hat halt so ihre Vorteile ... ;-)
Zitieren
#5 Bernd Derksen 26.04.2016 20:57
@Ron Manheim #3
Schön, dass es immer noch Leser gibt, die die Notizblog-Artikel völlig ernst nehmen ... ;-)
Zitieren
#6 Fragender 27.04.2016 06:30
zitiere Bernd Derksen:
@Ron Manheim #3
Schön, dass es immer noch Leser gibt, die die Notizblog-Artikel völlig ernst nehmen ... ;-)


Auch schön, dass es immer noch Leser gibt, die Witze erklären müssen... ;-)

zitiere Bernd Derksen:
Mir scheint es eine in einer Webseiten-Vorlage der CDU enthaltene Seite. Von dort vermutlich beim Neuanlegen des Internetauftritts so übernommen.
Zitieren
#7 Erbarmen bitte! 27.04.2016 09:26
Das ist auf alle Fälle ein notizblog bei dem die Kommentare an Unterhaltungswert sogar die Vorlage noch übertreffen.
Der Kommentar von Herrn Kerkenhoff beweist, dass man den Notizblog als Betroffener auch mit Humor nehmen kann. Finde ich toll.
Zitieren
#8 Martin Fingerhut 27.04.2016 11:06
" Detis nepis potus Colonia "

Noch interessanter als der ScreenShot wäre der URL,
unter dem der Text gefunden wurde.
So, wie z.B. :

. . . / g r u n d s a t z p r o g r a m m
und
h t t p

Dort findet der HobbyLateiner das vollständige Traktat.

Von w w w . c d u - k a l k a r . d e aus
konnte ich es bisher nicht finden.
Aber vielleicht ist es auch schon auf den NotizBlog hin abgeschaltet worden.

Bernd Derksen's Erklärung ist plausibel :
Die verschiedenen OrtsVerbände übernehmen einen gemeinsamen Rahmen.
w w w . C D U - i r g e n d W o . d e
w w w . C D U - i r g e n d W o . d e / . . . /
. . . / V o r s t a n d
. . . / P a r t e i A r b e i t
w w w . C D U - i r g e n d W o . d e / . . . /
. . . / a u s - d e r - F r a k t i o n
w w w . C D U - i r g e n d W o . d e / . . . /
...

An sich ist der Rahmen hohl ( im Sinne von leer ),
die jeweiligen OrtsVerbände müssen die Daten ihres Vorstands, ihrer Fraktion, ihrer Termine selber einbauen.

Vom wem auch immer dies Gerüst gezimmert worden ist,
in wenigstens ein paar der Fächer mußte mal ein wenig PseudoInhalt gesetzt werden,
um das Konstrukt testen zu können.

Wahrscheinlich stammt so ein PseudoInhalt à la " Lorem ipsum dicat constituam "
noch nicht einmal von demJenigen, der die Struktur der WebSite für die CDU gebaut hat,
sondern aus dem WerkzeugKasten jenes Programms, mit dem die Site gestrickt wurde.

Selbst wenn die Pfade zu gewissen, z.B. veralteten Zweigen einer WebSite von der HomePage aus gekappt wurden,
geistern die abgeschnittenen Blätter gelegentlich noch im Web
und sind über SuchMaschinen zu erreichen.


Wer z.B. auf w w w . k l e v i s c h e r - v e r e i n . d e
nach dem SchatzMeister sucht
( "SchatzMeister" in das SuchFeld oben rechts eintragen ),
dem liefert der Klevische Verein auch heute noch
"
Seit Mai letzten Jahres besteht der Vorstand aus fünf Personen:
- Erster Vorsitzender ist Heinz Scholten,
- stellvertretende Vorsitzende sind Alwine Strohmenger-Pickmann und Wolfgang Dahms,
- Schatzmeister ist Wilhelm van den Boom
...
"

Das angeblich "letzte" Jahr war doch noch nicht ganz das letzte,
ist schon lange nicht mehr das vorige,
sondern vermutlich 2003.

Das InterNet hat ein ElefantenGedächtnis ...

Das reicht sogar um 2.000 Jahre zurück bis in die RömerZeit.
So mancher Fund hat deshalb die Qualität von :

" Det is ne Pis(s)Pot(t) us Colonia "
Zitieren
#9 Korkut Berdi 27.04.2016 13:27
Olaf, Olaf. Da hast Du mich und die Seite erwischt, als sie noch im Anfangsstadium war und noch viele Blindtexte zu sehen waren. Inzwischen ist sie ja schon etwas weiter.

Da wir als CDU Kalkar den gesunden Ehrgeiz haben, unsere Seite nicht durch einen Ghostwriter erstellen zu lassen, habe u.a. ich es in die Hand genommen, die Seite nach und nach zu gestalten und mit "Material" zu füllen. Deswegen bitte ich alle, noch gelegentlich bestehende Unzulänglichkeiten zu verzeihen, denn als jemand, der Internetseiten nicht beruflich gestaltet, muss ich auch etwas Zeit zum Geld verdienen meinem Beruf widmen und die Familie will zu Recht auch etwas von mir haben. Aber dafür ändert sich ständig etwas und ich hoffe, dass die derzeitigen Unzulänglichkeiten, die ich verursacht haben könnte, bald ad acta gelegt werden können.

Ach ja, by the way, trotz der noch unfertigen Internetpräsenz arbeiten wir am Ziel, 2020 die Wahl für uns zu entscheiden. Spätestens dann sollte ich auch die Seite korrekt bearbeitet haben ;)
Zitieren
#10 Willi Heuvens, Spark.ang. a.D. 22.06.2016 13:13
Vielleicht wäre etwas mehr Demut bei der CDU Kalkar positiv .... wer nach so langer "Regierungszeit" eine solche finanzwirtschaftliche Bilanz hinterläßt, sollte sich ein wenig zurückhalten .... aber vielleicht hat man dies der christlichen Lehre noch nicht entnommen .... schaut doch einfach mal auf die Lehre Jesu! .... oder soll das C lediglich Stimmen bei den Kirchgängern besorgen?
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren