northingruffing2Man kann ziemlich genau beziffern, wie viel das teuerste Mittagessen von Kleve in diesem Jahr kosten wird: nämlich exakt 1.000 Euro. Am Tisch werden dann Bürgermeisterin Sonja Northing und Volksbank-Direktor Frank Ruffing sitzen.

Wann und wo das Essen stattfindet, steht noch nicht fest - nur der Preis. 1.000 Euro musste man hinblättern, wenn man mit der neuen Klever Bürgermeisterin essen gehen wollte. Das hat Frank Ruffing getan. Und das kam so...

Heute war in der Volksbank-Filiale in Kellen der Auftakt zu einem Spendenmarathon der Kellener Geschäftsleute für bedürftige Kinder. Damit das Ganze auch schön festlich rüberkommt und auf den Fotos wichtige Leute stehen, waren die wichtigen Leute auch eingeladen: also die Bürgermeisterin und der Volksbank-Direktor (Ob Herr van Zoggel und Herr Röth nur nicht konnten oder von den Kellener Geschäftsleuten einfach als nicht so wichtig erkannt wurden, weiß ich nicht.).

northingruffing1Bei dem Spendenmarathon geht es darum, bis zum 31. Dezember möglichst viel Geld für bedürftige Kinder zu sammeln. Jeder Euro hilft, war die Botschaft. Aber dieses Sammeln von Kleinbeträgen ist natürlich einigermaßen mühsam. Also fragte ich, ob denn die anwesenden Promis bei einer höheren Spende für ein Telefonat oder Essen zur Verfügung stehen würden.

„Wer 1.000 Euro gibt, darf mit mir essen gehen!“, sagte Bürgermeisterin Sonja Northing flapsig in die Runde und alles lachte. Nur Frank Ruffing nicht.

Der Volksbank-Chef überlegte kurz und fragte: „Ich habe leider bis Weihnachten keinen Abend mehr frei - gilt das Angebot auch für ein Mittagessen?“ Die Bürgermeisterin bejahte und der Volksbank-Direktor fackelte nicht lange: „Dann spende ich 1.000 Euro.“ Und so wurde heute um 11.13 Uhr das teuerste Mittagessen Kleves ausgemacht.

„Führe diese Männer ins Haus und schlachte und richte zu; denn sie sollen zu Mittag mit mir essen.“ (1. Mose 43,16)

Olaf Plotke, 26. November 2015

 

Nota bene: Das Angebot von Sonja Northing war nicht limitiert. Wer sich ebenfalls zum Mittagessen mit ihr verabreden möchte, schickt eine E-Mail mit der Überweisung der 1.000 Euro-Spende an buergermeisterin@kleve.de. Hier das Spendenkonto des Spendenmarathons der Kellener Geschäftsleute (Kontonummer: DE73 324 604 22 0800 105 021, Volksbank Kleverland). Man darf auch weniger spenden - allerdings gibt es dann keine Verabredung zum Mittagessen mit der Bürgermeisterin. 

Kommentare   

#1 O.Plotke 26.11.2015 20:25
Notiz-Blog wirkt!
Aus gut informierten Kreisen habe ich erfahren, dass Sonja Northing jetzt noch eine weitere Verabredung zum Essen hat. :-)
Gut für den Spendenmarathon, gut für die Kinder.
Zitieren
#2 Dorothea Heeks 27.11.2015 09:18
Guten Morgen! Ein Mann ein Wort, als Schirmfrau der Inititaitve Kellen, Unternehmer der Emmericher Straße, möchte ich im Namen aller bedanken!
Man sieht nur mit dem Herzen gut.... und das ist wirklich eine klasse Vorlage Herr Frank Ruffing! Der Spendenmarathon für die bedürftigen Kinder in Kleve hat eine würdigen Anfang! Danke an die Bürgermeisterin Sonja Northing! Wenn das so weiter geht, werden Sie viele Essenseinladungen bekommen, dessen bin ich mir sicher! Allen einen gesegneten Tag!
Zitieren
#3 Tyler Durden 27.11.2015 09:20
Mit der Sparkasse? :-)
Zitieren
#4 Klever 27.11.2015 16:51
Weiteres Mittagessen ? Willi Heuvens ???
Zitieren
#5 Nobody 28.11.2015 10:58
Hat denn das "Flüsterteam" vom "Kampf zur Wahl" schon ohne Öffentlichkeitsarbeit gespendet......oder haben sich die Damen und Herren diesmal ohne f...b... und ohne "Werbefilm" nur zum Essen verabredet?
Zitieren
#6 Deutsche gegen den LVR 28.11.2015 21:23
@ 5 Nobody )

Keine Sorge, ist nur ein Werbegag. Mit Kinderhilfsprojekten kann man in Deutschland die höchste Aufmerksamkeit bekommen.
Nach ihrer unrühmlichen Vergangenheit auf dem Sozialamt braucht die Bürgermeisterin ein neues Image.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit dagegen werden die Schwachen in Kleve gnadenlos abgezogen. Siehe hierzu z.B. den Artikel " Grünen Chefin: Kreis macht Flüchtlingen das Leben schwer " oder die Diskussionen hier im Forum zu Frau Northings unrühmlicher Vergangenheit auf dem Sozialamt der Stadt Kleve.
Zitieren
#7 Willi Heuvens, Spark.ang.a.D. 29.11.2015 11:59
@ 4 Klever

Bitte Details zu Heuvens und Sparkasse ...
Zitieren
#8 Müller 29.11.2015 12:19
Werter Herr Heuvens,

"Klever" kann m.E. Ihnen keine Details liefern, da Sie bislang Ihre Leidensgeschichte trotz mehrfacher Ankündigung bislang nicht verlegt haben!

Bi
Zitieren
#9 Willi Heuvens, Spark.ang. a.D. 29.11.2015 14:06
Um im Leben und im ZEN Erfolg zu haben, ist Geduld erforderlich, man sollte sich nicht von Menschen drängen lassen, die dann u. U. ihren Spaß haben könnten, wenn es ein Mißerfolg wird. Wichtig ist, wie beispielsweise bei vielen japanischen Künsten: der Zeitpunkt muss stimmen ...
Zitieren
#10 Horst Blumenkemper 01.12.2015 11:26
Hallo zusammen!

Hat die illustre Gesellschaft schon einmal darüber nachgedacht, was es mit Würde zu tun hat, dass es in einem Land wie Deutschland offenbar eines Spendenmarathons für bedürftige Kinder bedarf? Lieber beschwört man in einem solchen Zusammenhang gebetsmühlenartig die ach so klammen öffentlichen Kassen. Für viele andere fragwürdige Projekte ist in unserem Land immer das notwendige Geld vorhanden.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren