kag dis2Lieber Dr. Thomas Krenzel,

wir haben uns vorhin so nett unterhalten und ich habe ganz verpasst, Ihnen noch meine vorzügliche Hochachtung dafür auszusprechen, wie sehr Sie sich heute zurückgehalten haben bei der Podiumsdiskussion mit Schülern der 9. Klasse im Konrad-Adenauer-Gymnasium Kleve-Kellen. Zwei Stunden lang mussten Sie, der stellvertretende Kreisvorsitzende der AfD, mit anhören, wie die Systemparteien von CDU, SPD, FDP und Offenen Klevern den Schülern ihre Lügenmärchen eintrichterten.

kag dis6Gut, dass zumindest ihr Kreistagsmitglied Kai Habicht (Foto rechts) als Stimme der Vernunft mit auf dem Podium saß und „Mut zur Wahrheit“ bewies. Er machte den Kindern klar, dass wir für die 1,2 Millionen Flüchtlinge viermal so viele Wohnungen werden bauen müssen wie wir heute schon im Kreis Kleve haben. Das wird hier künftig ganz schön voll. Und natürlich hat er als einziger gesagt, dass unter den Flüchtlingen auch viele sind, die Terrorpläne schmieden. Sonst traut sich das ja keiner - außer Ihnen vielleicht noch, aber Sie saßen ja nicht auf dem Podium.

„Es tut mir leid, dass ich kein Sozialromantiker bin“, hat Herr Habicht gesagt, als die Vertreter der Blockparteien davon sprachen, wie wir die Flüchtlingskrise bewältigen können. Seine klaren Worte taten so gut.

Gefallen hat mir auch, als er betonte, dass Leibesertüchtigungen Sport doch ein Teil unseres Kulturgutes ist und nun hier die Schüler darauf verzichten müssen. Wegen der Flüchtlinge.

kag dis1Haben Sie auch gehört, was das eine rotzfreche Gör Mädchen da entgegnete: „Diese Menschen brauchen ein Dach über dem Kopf. Da ist mein Sportunterricht mit Sicherheit nicht so wichtig.“ Nicht so wichtig?

Es war ja nicht der einzige Ausfall des Mädchens gegen den einzigen mutigen Patrioten auf dem Podium. Haben Sie gehört, wie sie den Habicht auch noch beschimpfte: „Das ist pure Angstmacherei. Sie stellen die Flüchtlinge nur als Last dar.“

Die Krone setzte aber die junge Dame ihren auswendig gelernten Linksparolen auf, als der Parteigenosse gerade überzeugend darlegte, dass die Flüchtlinge „andere Arbeitsgewohnheiten“ haben als wir Deutsche und natürlich der Großteil in unseren Sozialsystemen landen werde und wir noch 15 kag dis5Fantastilliarden Jahre für die werden zahlen dürfen. „Es kann doch nicht sein, dass Sie das hier alles so negativ darstellen. Als wenn die sich hier alle nur vor den Fernseher setzen würden. Sie wollen uns einreden, dass wir das nicht schaffen. Ich weiß, dass ich noch jung bin, aber ich habe einen größeren Überblick als Sie, denn ich gucke über den Tellerrand.“ Unverschämt diese 15-Jährige. Umso besser, dass Ihr junger Sitznachbar dem Mädchen und allen anderen frechen Schülern erklärte, dass sie nur so reden würden, weil sie durch das Fernsehen manipuliert wurden. So ist es eben. Mut zur Wahrheit. Gegen die Lügenpresse.

Es muss Ihnen schwergefallen sein, da ruhig zu bleiben und nichts zu sagen. Aber Sie haben es geschafft - das ist wohl die Contenance des Wissenschaftlers in Ihnen.

kag dis3Es kann Ihnen niemand verübeln, dass Sie dann doch einmal laut wurden, als das Mädchen auch nach der Veranstaltung keine Ruhe gab und Ihnen auf dem Weg zum Parkplatz draußen noch zurief: „Ihr seid nicht das Volk, Ihr seid nur eine Minderheit!“ Das ließen Sie sich dann doch nicht mehr bieten und riefen in gleicher Lautstärke zurück: „Du bist ja nicht mal eine Deutsche!“

Und da haben Sie mit einem Satz wirklich alles gesagt, lieber Herr Dr. Krenzel.

Olaf Plotke, 12. November 2015

PS: „Wenn ein Fremdling bei dir in eurem Lande wohnen wird, den sollt ihr nicht schinden. Er soll bei euch wohnen wie ein Einheimischer unter euch, und sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen.“ (3. Mose 19,33)

Kommentare   

#1 Willi Heuvens, Spark.ang.a.D. 12.11.2015 19:54
Ich bin ein Fremder gewesen, ihr habt mich aufgenommen (Matth. 25,35 und 40)
Wenn alle, die sich Christen nennen, danach handeln, gibts keine Probleme mit denen, die unserer Hilfe bedürfen.
Zitieren
#2 Jörg Terpoorten 12.11.2015 20:06
Ich war leider (oder wahrscheinlich zum Glück), nicht dabei. Ich wäre ausgerastet!
Zitieren
#3 Mindreader 12.11.2015 20:43
Ein Moslem, ein Jude, ein Christ, ein Buddhist und ein Atheist gehen in ein Cafe...
......und sie reden, lachen, trinken Kaffee und werden gute Freunde. Das ist kein Witz. Das passiert, wenn du kein Arschloch bist.
(frei übersetzt aus dem englischen. www.HigherPerspective.com)
Zitieren
#4 Mindreader 12.11.2015 20:52
Ich frage mich, ob jemand, der Argumente von Menschen danach beurteilt, ob sie Deutsche sind oder nicht, an einer Hochschule, die ganz eindeutig auch ausländische Studenten als Zielgruppe hat, an dieser Institution noch tragbar bzw. glaubwürdig ist.
Zitieren
#5 Luca Albers 12.11.2015 20:57
Am Ende haben sie verloren, Elyse Habersetzer hat auch noch ihnen gezeigt, dass alle Parteien etwas anders wollen und nicht alle gleich sind und es nur deswegen eine Demokratie gibt.
So wurde am ende auch der wille laut das die Leute Hausverbot bekommen, weil niemand mehr so ein Schwachsinn hören wollten.
Zitieren
#6 Frank Derck 12.11.2015 21:24
Dieser letzte Satz sagt wirklich alles! Meine Tochter war ebenfalls dabei und hat es genauso wieder gegeben...Wahnsinn diese braune Brut!
Aber toll auch, dass sich unsere Kinder nicht von solchen Leuten beeinflussen lassen!
Zitieren
#7 Peter 12.11.2015 22:09
Hervorragend geschrieben. Mit dem Zuruf "Du bist ja nichtmal eine Deutsche" hat der Herr wohl eingestehen müssen, dass ihm die Argumente ausgegangen sind. Falls er überhaupt welche hatte.
Zitieren
#8 Jens-Uwe Habedank 12.11.2015 22:32
Wo waren denn die B90/ Grünen? Die tauchen im Bericht nicht auf! Ich geh' mal davon aus, dass doch mindestens Friedrich Foerster vor Ort war..?
Zitieren
#9 Michael Bay 12.11.2015 22:33
Liebe Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse des Konrad Adenauer Gymnasiums.
Es ist sehr schön, dass Ihr Euch von den Vertretern dieser menschenfeindlichen nationalistischen rechten Gruppierung nicht habt einwickeln lassen.
Leider haben wir, Die Grünen in Kleve, keine Einladung zu Eurer Veranstaltung bekommen. Wir wären sonst selbstverständlich gekommen und hätten mit Euch darüber sprechen können, wie erfolgreich das Zusammenleben mit Flüchtlingen und Asylsuchenden in Kleve funktioniert. Seit Jahren arbeiten Menschen aller Glaubensrichtungen und politischen Orientierung, aus vielen unterschiedlichen Ländern mit den unterschiedlichsten Kulturen in Kleve zusammen und schaffen ein menschenfreundliches, vielfältiges, neugieriges Leben in Kleve.
Liebe Schülerinnen und Schüler, fragt doch einfach einmal bei der Verwaltung in Kleve nach, wieviel Menschen aus wievielen Nationen in der Welt in Kleve, wieviel Religionen in Kleve ohne Aggressivität miteinander leben. Wenn ich mich in meinem Bekannten- und Freundeskreis umschaue, dann finden sich dort neben deutschen, französische, holländische, englische, polnische, syrische, jordanische, italienische, portugiesische, norwegische, schwedische, iranische, türkische, kurdische, russische, amerikanische, venezuelische, tschechische, afrikanische Freunde und Bekannte. Und das Schöne ist: Die nationale Herkunft interessiert keinen, weil der Mensch das Wichtige ist.Weil jeder etwas zum Zusammensein beiträgt.
Es wäre sicher ein schönes Gespräch geworden mit Euch, aber wie gesagt, wir hatten leider keine Einladung. Ist nicht schlimm, das klappt beim nächsten Mal dann sicherlich besser.
Meine Feststellung zu Eurem Thema wäre gewesen: "Natürlich schaffen wir das!!"
Herzliche Grüße und bis demnächst
Michael Bay
Sprecher der Grünen Fraktion im Rat der Stadt Kleve
Zitieren
#10 Nobody 12.11.2015 22:56
#1. Willi Heuvens Spark.ang.a.D.

.....das Thema "Christen".......wie sollen oder sollten wir dann mit dem Land "Polen" umgehen.......alles gute "Christen"........wollen aber in ihrem Land keine fremden Kulturen aufnehmen....betiteln diese sogar als "Schweine"..........
Zitieren
#11 Heuvens-Connection 12.11.2015 23:02
Ein dickes Lob an das mutige Mädchen, das die AfD entlarvt hat.
Von mir gibt es dafür eine 1 mit Sternchen!
Zitieren
#12 Heuvens-Connection 12.11.2015 23:04
zitiere Luca Albers:
Am Ende haben sie verloren, Elyse Habersetzer hat auch noch ihnen gezeigt, dass alle Parteien etwas anders wollen und nicht alle gleich sind und es nur deswegen eine Demokratie gibt.
So wurde am ende auch der wille laut das die Leute Hausverbot bekommen, weil niemand mehr so ein Schwachsinn hören wollten.


Klasse, dass die Schüler auf die Bauernfängerei der AfD nicht hereinfallen.
Zitieren
#13 Helmut Cilleßen 12.11.2015 23:20
Offener Brief an die Schüler der 9. Klassen des Konrad-Adenauer-Gymnasiums

Liebe Schülerinnen und Schüler,

als ein an der Flüchtlingsfrage interessierter Mensch und als ein Mitglied der Gemeinschaft „Kleve Hilft“ habe ich am 12.11. an Eurer Veranstaltung teilgenommen. Zunächst sah es so aus, dass ich für „Kleve Hilft“ mit an den Podiumstisch sollte, das war dann aber doch nicht nötig. So habe ich an der Diskussion als Zuschauer teilgenommen.
Ich finde es klasse, dass Ihr so eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema auf die Beine gestellt habt, Eure Fragen gestellt, die Runde moderiert habt. Das nenne ich mal praktischen Politikunterricht. Große Anerkennung dafür.
Während der Diskussion musste ich mich zugegebener Maßen zurückhalten bei einigen Wortbeiträgen des Vertreters der AfD, Kai Habicht. Meinem Eindruck und Verständniss nach hat er in seinen Beiträgen polemisiert, unzulässige Zusammenhänge konstruiert; hat es aber auch verstanden, als „Wolf im Schafpelz“ aufzutreten. Meiner Meinung habe ich bei entsprechenden Gegenreden von Hr. Schmidt und von Schülern durch Applaus Ausdruck verliehen. Mir war wohl bewusst, dass ich das Wort nicht ergreifen könnte, ohne die Veranstaltung zu stören oder gar zu sprengen. Das wollte ich bewusst nicht, denn es war Eure Veranstaltung!
Nach dem offiziellen Ende aber geriet ich in eine Diskussion zwischen Hr. Habicht und dem auch anwesenden Journalisten Olaf Plotke, an der ich mich beteiligte. Und ja, was sich in den vorangegangenen 1,5 Stunden angesammelt hatte, entlud sich in einer gewissen Emotionalität und Lautstärke. Sollte das – auch nach dem Ende der Veranstaltung – gestört haben, entschuldige ich mich für die Art und Weise meiner Diskussion, nicht jedoch für die Inhalte, die ich vertreten habe.

Ich war dieses Jahr in Krakau. Dort habe ich das Museum Oskar Schindler besucht, ebenso die Konzentrationslager in Auschwitz und Birkenau. Unter den dort gewonnen Eindrücken stehe ich noch heute. Umso schlimmer ist es für mich zu erleben, wie rechtsextreme Positionen in Deutschland wieder auf dem Vormarsch sind und sich in Bewegungen wie Pegida u.a. und Parteien wie der AfD organisieren. Wer verfolgt, welche Menschenverachtung hinter diesen Gruppierungen steht, wie sie versuchen, aus der Flüchtlingsfrage politisches Kapital zu schlagen, mit welcher Sprache sie agieren (Vergleiche mit dem nationalsozialistischen Vokabular sind da durchaus zutreffend) kann und muss m.E. dagegen angehen.
Die Flüchtlingsfrage: die werden wir irgendwie geregelt bekommen. Das wird sicher schwierig sein und werden und es wird auch nicht alles perfekt sein.
Was mir Sorgen macht, ist das Erstarken von rechter Gesinnung in unserer Gesellschaft. Es ist schlimm zu erfahren, dass Menschen, die bislang vielleicht nur so gedacht haben und früher nie dafür auf die Straße gegangen wären sich heute hinter solchen Menschen versammeln und völlig offen in den Netzforen ihre hasserfüllten, menschenverletzenden Parolen formulieren. War die AfD vielleicht noch eine rechts-liberale Partei, so ist sie mittlerweile am extremen rechten Rand angelangt, die Grenzen zwischen sog. Neonazis, AfDlern, NPDlern und Pegida-Anhängern verschwimmen. Es wird ein Klima in unserer Gesellschaft geschürt, dass einige Menschen als Legitimation dafür nehmen, Asylunterkünfte anzuzünden, Flüchtlinge anzupöbeln und anzugreifen.
Tote werden billigend in Kauf genommen.
Als Bürger dieses Staates sehe ich eine meiner Aufgaben und Pflichten darin, Position dagegen zu beziehen.
Nichts anderes wollte ich am Ende Eurer Podiumsdiskussion tun.

Helmut Cilleßen
*10.11. 1961
Krankenpfleger
Zitieren
#14 aliofolie 12.11.2015 23:22
s̶̶e̶̶h̶̶r̶̶ ̶̶g̶̶e̶̶e̶̶h̶̶r̶̶t̶̶e̶̶r̶ Olaf Plotke,

Leute wie sie, die versuchen das Volk gegen die Flüchtlinge aufhetzen, machen mir mehr angst als x Millionen Flüchtlinge.
Leute wie sie, mit Ihren ausländerfeindlichen Sprüchen waren für den zweiten Weltkrieg verantwortlich!
Keine Ahnung wie alt sie sind, aber das 15 jährige Mädchen hat in ihrem jungen Leben mehr gelernt als sie.
Zitieren
#15 Heuvens-Connection 12.11.2015 23:44
Einer ist immer dabei, der Satire nicht versteht. ;-)
Zitieren
#16 Tyler Durden 12.11.2015 23:49
Die Intelligenz ist eben in beiden Lagern höchst unterschiedlich verteilt...
Zitieren
#17 Mindreader 12.11.2015 23:54
@aliofolie,
mit Ihrer Einstellung haben Sie ja im Grundsatz recht, aber Sie sollten den Text vielleicht nochmal aufmerksam lesen. Herr Plotke ist auf Ihrer Seite!!!
Zitieren
#18 Crybaby 13.11.2015 00:02
zitiere aliofolie:
s̶̶e̶̶h̶̶r̶̶ ̶̶g̶̶e̶̶e̶̶h̶̶r̶̶t̶̶e̶̶r̶ Olaf Plotke,

Leute wie sie, die versuchen das Volk gegen die Flüchtlinge aufhetzen, machen mir mehr angst als x Millionen Flüchtlinge.
Leute wie sie, mit Ihren ausländerfeindlichen Sprüchen waren für den zweiten Weltkrieg verantwortlich!
Keine Ahnung wie alt sie sind, aber das 15 jährige Mädchen hat in ihrem jungen Leben mehr gelernt als sie.

Zunächst an O.P.:
Wieder mal ein vorzüglicher Artikel.
Zu aliofolie:
1.
Du liest selten die Artikel von O.P., richtig?
Daher hier zwei Tipps für Dich:
de.wikipedia.org/wiki/Satire
de.thefreedictionary.com/Satire

2.
Dein "Fallschirm" öffnet sich nicht!?
Daher als Tipp ein Sprichwort von Frank Zappa:
"The mind is like a parachute. It doesn't work until it's open. "

3.
Hier findest Du noch mehr "Hetzartikel" und "Hetzer":
www.der-postillon.com/
Zitieren
#19 Jürgen Böll 13.11.2015 07:45
Sehr geehrter Herr Plotke,
wieder mal vorzüglich die Situation be- und den Bericht geschrieben.
Ihre Ausführung top.

Den Schüler der 9. Klasse meinen Respekt!
Sie haben den Plattitüden der AFD keinen Glauben geschenkt und sogar verbal die Stirn geboten.

@14 / aliofolie
Schon mal etwas von dem Wort Satire oder Ironisch gehört, nein dann mal googlen.
Bevor man jemand im Netz verbal oder in schriftform angreift, sollte man die Texte auch mit Sinn und Verstand gelesen und auch inhaltlich verstanden haben.
Zitieren
#20 Michael Bay 13.11.2015 07:51
[...]

Wir sollen also eine Privatperson ächten, nur weil ihre Parteizugehörigkeit unliebsam ist?
Seltsames Demokratieverständnis, Herr Bay.

Admin.
Zitieren
#21 F Schoe 13.11.2015 08:15
Warum bietet man der AFD überhaupt ein Forum, den rechten Mist unter die Leute zu bringen?
Wäre es nicht besser, solche Veranstaltungen durch Abwesenheit und Blockaden zu verhindern!
Zitieren
#22 Florian 13.11.2015 08:34
Und so jemand arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Rhein waal .
Zitieren
#23 Dirk-D. Hansmann 13.11.2015 08:43
Es ist doch immer wieder schön, wenn man diese geballte Form von Dummheit in der Kombination mit der Inkompetenz (oder wird dies jetzt schon offiziell als geistige Inkontinenz bezeichnet) erleben muss.

Die Schilderungen über die 15-jährige herausragend. Klingt es aus dem Zusammenhang doch heraus: Die hätte eigentlich schon Kopftuch zu tragen und wenn Männer reden den Mund zu halten. Ja, in der moslemischen Welt ist die Unterdrückung der Frauen auch nicht mehr das, was sie mal war.

Und die ganzen anderen Lügen aus diesen Pegida-/Afd-Mündern... Die Kriminalität steigt eben dann, wenn mehr Menschen irgendwo leben. In München passiert auch mehr als in Hordorf. Warum wohl? Mehr Menschen. Da kommen eben mehr Konflikte und die werden dann auch in Unkenntnis der anderen unangemessener bewältigt. Mehr Menschen, mehr dumme Ideen. Sieht man ja sogar an dieser Wut-Bürger-Fraktion. Kommen genug Flüchtlinge, dann rotten sogar die sich zusammen, die weder ihre Nase in ein Buch stecken, noch vorher jemals den Arsch vom Sofa bekommen haben.

Mein herzlicher Gruß an die zitierte 15-jährige! Halte die Augen und Ohren offen! Autoritäten muss man einfach achten, dafür sorgt schon das Gefühl. Doch Autoritäre Dumpfbacken sollte man nicht über das hinaus in Watte packen, was unser Menschenbild verlangt. Bleibe auf dem Weg! Du bist ein Grund stolz auf dieses Land zu sein!
Zitieren
#24 Thomas Krull 13.11.2015 09:17
Mir wird bei dieser Berichterstattung fürchterlich übel. Sie liest sich wie weiland vor 77 Jahren, eine Lobhudelei auf die Partei. Ich musste immer wieder mit dem Lesen abbrechen, weil ich es einfach nicht glauben konnte, dass einer so dämlich ist, das zu glauben, was er geschrieben hatte. Klasse dagegen die 15jährige, die sich nicht einwickeln ließ. Wir brauchen viel mehr von solchen Jugendlichen! Auch von den Kommentaren her habe ich doch noch Hoffnung, dass nicht alle so bescheuert sind, auf diesen Mist hereinzufallen! Und jetzt muss ich zur Toilette, mich übergeben!
Zitieren
#25 Tyler Durden 13.11.2015 09:25
Jetzt sinds schon zwei, die es nicht verstehen...

@Thomas Krull
Der Artikel ist Satire! Der Autor meint also das genaue Gegenteil von dem, was er schreibt...

de.wikipedia.org/wiki/Satire
Zitieren
#26 Klever 13.11.2015 09:51
@ Bay,

Die Grünen waren auch eingeladen. Zumindest blieb der Platz an dem ein Grüner sitzen sollte leer. Aber anscheinend stimmt nach wie vor die Kommunikation zwischen Ihrem Ortsverband und Ihrer Ratsfraktion nicht. Zu behaupten, dass Sie keine Einladung bekommen haben, nur weil bei Ihnen in der Partei keiner weiss was der andere macht, ist mehr als frech. Dies wirft ein schlechtes Licht auf die Veranstalter, die immerhin Schüler des KAG sind und politisches Interesse gezeigt haben.
Zitieren
#27 Michael Heinricks 13.11.2015 09:52
Man sollte wirklich einmal die Frage stellen, warum diese [...] eingeladen waren? War das ein Versehen, eine Provokation, ein Versuch...??
Nun muss eine klare Positionierung zu solchen Auftritten und Aussagen im Kreistag folgen - und die wird folgen - und dann muss man aufhören solche Leute hoffähig zu machen....und da ist mir jeder "Betrüger" lieber als eine einzige rechte Hohlbirne!

_________________________________________

Auch wenn die Emotionen hochkochen, bitte keine Beleidigungen - danke!

Admin.
Zitieren
#28 Nobody 13.11.2015 10:10
Man sollte über derartige "Öffentliche Auftritte" dankbar sein.......so werden verschiedene "Denkweisen" geoutet........und man wird gewarnt, Vorsicht und Achtsamkeit walten zu lassen!!!

Wenn man sie verbieten würde, hätte man keine Chance, das "Übel" wirklich zu erkennen............ist nur meine Auffassung.
Zitieren
#29 Helmut Cilleßen 13.11.2015 10:26
Grundsätzlich finde ich es richtig, dass die Schüler auch den Vertreter der AfD eingeladen haben, da es ein Projekt aus dem Politikunterricht ist und die Wirklichkeit nunmal die ist, dass es eine AfD gibt. Und der Erfolg gibt dem Versuch ja recht: die AfD wurde durch die Schüler bloßgestellt. Und es wird Aufgabe der Nachbereitung dieser Podiumsdiskussion sein, sich im Unterricht noch einmal mit allen Fakten zur AfD auseinanderzusetzen. Ich finde es eine gute Sache, sich im Rahmen von Politikunterricht auch durch solche Veranstaltungen mit dem Thema Flüchtlinge in Kleve und Deutschland auseinanderzusetzen.
Zitieren
#30 Frank 13.11.2015 10:59
Sehe ich ähnlich, Herr Cillessen!
Die Schüler haben Gott sei Dank richtig verstanden, mit welchem "Volk" sie es bei der AfD zu tun haben und die richtigen Rückschlüsse gezogen!!
Zitieren
#31 TimeEater 13.11.2015 11:27
zitiere Willi Heuvens, Spark.ang.a.D.:
Ich bin ein Fremder gewesen, ihr habt mich aufgenommen (Matth. 25,35 und 40)
Wenn alle, die sich Christen nennen, danach handeln, gibts keine Probleme mit denen, die unserer Hilfe bedürfen.


Kann man diesen religiösen Mist nicht einfach mal lassen. Ihr seid genau wie die Moslems die sich dauernd auf ihren Allah berufen, es nervt! Es ist vernünftig und ehrenvoll Menschen zu helfen. Wir haben die Pflicht es zu tun einfach weil wir es können. Nicht weil irgendein Wanderprediger vor tausend Jahren tolle Sätze in ein Buch geschrieben hat! Ihr Pfeifen!
Zitieren
#32 Crybaby 13.11.2015 11:33
zitiere Klever:
@ Bay,

Die Grünen waren auch eingeladen. Zumindest blieb der Platz an dem ein Grüner sitzen sollte leer. Aber anscheinend stimmt nach wie vor die Kommunikation zwischen Ihrem Ortsverband und Ihrer Ratsfraktion nicht. Zu behaupten, dass Sie keine Einladung bekommen haben, nur weil bei Ihnen in der Partei keiner weiss was der andere macht, ist mehr als frech. Dies wirft ein schlechtes Licht auf die Veranstalter, die immerhin Schüler des KAG sind und politisches Interesse gezeigt haben.

Da bin ich auch erstaunt.
Vielleicht gibt es zwei Arten/Spezies der "Grünen" - GRÜN und GRÜNLICH.
Und wenn das dann farblich nicht stimmen sollte, dann können solche Missgeschicke (absichtlich mal?) entstehen.
Höre ick da die Nachtigall trapsen?
Macht ihr euer Ding, wir machen unser Ding?
Sind da noch Rechnungen offen?
Und wenn du nicht richtig grün wirst, bleibst du, weil ich das so will, eben grünlich.
Usw, usf......

Jedenfalls würde ich über den Vorgang gerne mehr wissen.
Zitieren
#33 Crybaby 13.11.2015 11:43
zitiere TimeEater:
zitiere Willi Heuvens, Spark.ang.a.D.:
Ich bin ein Fremder gewesen, ihr habt mich aufgenommen (Matth. 25,35 und 40)
Wenn alle, die sich Christen nennen, danach handeln, gibts keine Probleme mit denen, die unserer Hilfe bedürfen.


Kann man diesen religiösen Mist nicht einfach mal lassen. Ihr seid genau wie die Moslems die sich dauernd auf ihren Allah berufen, es nervt! Es ist vernünftig und ehrenvoll Menschen zu helfen. Wir haben die Pflicht es zu tun einfach weil wir es können. Nicht weil irgendein Wanderprediger vor tausend Jahren tolle Sätze in ein Buch geschrieben hat! Ihr Pfeifen!

Öhm, hat Willi mit seinen Sätzen unrecht?
Gute, zutreffende, nicht verletzende Aussagen, egal woher/von wem sie stammen, sind mir immer willkommen.
Zitieren
#34 Helmut Cilleßen 13.11.2015 12:06
Der eine bezieht seine ethisch-moralischen Einstellungen aus dem Christentum, der andere bezieht sie aus dem Humanismus, der andere aus einer politischen Analyse, der andere aus dem Gesetzbuch und so weiter. Von "Pfeifen" kann da ja wohl keine Rede sein, und es besteht gar kein Anlass, derart beleidigend aufzutreten. Zumal die Beleidigung in der Regel auf den Verfasser der Beleidigung zurückfällt.....
Zitieren
#35 F Schoe 13.11.2015 12:29
Müsste der Zeitfresser, nicht auch einen Verweis bekommen, wenn sie religiöse Texte, als Mist bezeichnen.
Wir leben in einem freien Land und dürfen uns auf unsere Religion berufen, genau so wie es andere Glaubensgemeinschaften auch dürfen.
Man müsste den Schreiber an Kindergärten u Kitas melden und ihm den Zugang zu kirchlichen Einrichtungen verwehren!
Zitieren
#36 Willi Heuvens, Spark.ang.a.D. 13.11.2015 12:46
Ich sehe es so, dass die großen Religionsstifter immer die Nächstenliebe als Basis sahen, der Nächste ist im Sinne Jesu (wie beispielsweise auch im Sinne Buddhas) auch der, der bedürftig ist, der in Not ist, der auf der Flucht vor Krieg, Diktatur und Gewaltherrschaft ist. Also für mich sind deshalb die Menschen, die aus diesen Gründen fliehen, herzlich willkommen.
Zitieren
#37 Kurier am Sonntag 13.11.2015 13:23
@all

Könnten wir mal bitte wieder zum Thema zurück - danke!

Admin.
Zitieren
#38 R.D.M. 13.11.2015 13:44
zitiere TimeEater:
Ihr seid genau wie die Moslems die sich dauernd auf ihren Allah berufen, es nervt!.... Nicht weil irgendein Wanderprediger vor tausend Jahren tolle Sätze in ein Buch geschrieben hat! Ihr Pfeifen!


Der Wanderprediger hat keine Sätze in ein Buch geschrieben. Sowas zu schreiben ist allgemeinbildungstechnisch das Kaliber: "Die Erde ist eien Scheibe"
Was sie auch nicht verstanden haben, Bibelzitate werden hier explicit vice versa verwendet, das machen also Menschen die eher nix mit Religion am Hut haben (schließt das andere aber auch nicht aus)
Wen die Rechten Ihre Kultur bedroht sehen, dann ist es eine christlich geprägte Kultur. Eine Kultur der nächstenliebe. Und da diese geistigen Rohrkrepierer das nicht kapieren muß man ihnen diese Zitate permanent unter der Nase reiben denn die einzigen die derzeit unsere westliche Kultur zerstören sind die PEGIDAISTEN und die (... vom Administrator gelöscht) der AfD.
Zitieren
#39 Willi Heuvens, Spark.ang.a.D. 13.11.2015 13:46
Die Deutschen können es sich nicht leisten, rechte und nationale Gruppierungen zu tolerieren, man schaue nur auf die Vergangenheit ...
Zitieren
#40 Willi Heuvens, Spark.ang.a.D. 13.11.2015 14:24
Hohen Respekt habe ich vor der Schülerin/vor den Schülern in der Diskussion! ... wir sind ja nicht gerade ein Volk von Menschen mit hoher Zivilcourage, diese Entwicklung bei den Schülern finde ich gut.
Zitieren
#41 Kai Habicht 13.11.2015 16:24
Sehr geehrter Herr Plotke,

danke das Sie mal wieder so einige Zeilen meiner Person widmen. Die Unzufriedenheit Ihrerseits ist dem Artikel leider zu entnehmen, aber sein Sie nicht traurig, vielleicht klappt es beim nächsten Mal besser. Nur an Ihrer Objektivität, sorry Herr Plotke daran müssen Sie noch arbeiten. Auch die Bilder die Sie so von Personen machen lassen zu wünschen übrig, eine Absicht ist unverkennbar, aber auch das kennt man ja zu gut. Ich kann damit leben. Kommen wir zu Ihrer Ausführung. Obwohl ich Sie dazu angehalten habe endlich mal neutral zu berichten, ich gebe es auf, Sie können es einfach nicht, ob es Absicht ist oder an Ihrer Parteizugehörigkeit liegt. Ich denke von beidem etwas. Wir hatten uns ja noch kurz nach der Veranstaltung unterhalten. Beziehungsweise ich hatte Ihnen eine Frage stellen wollen und wie es Ihrer guten Erziehung geschuldet ist, fielen Sie mir ohne das ich meine Frage beenden konnte ins Wort. Übrigens zu Ihrer Aussage kann ich nur sagen, das Sie dort vor Ort gesehen wurden und wenn es nicht der Fall gewesen sein sollte, ganz ehrlich wo ist das Problem!? Kommen wir zurück zu unserer kurzen Unterhaltung. Ihrem Zitat: „Er machte den Kindern klar, dass wir für die 1,2 Millionen Flüchtlinge viermal so viele Wohnungen werden bauen müssen wie wir heute schon im Kreis Kleve haben. Das wird hier künftig ganz schön voll.“ ist zu entnehmen, dass Sie es nicht begriffen haben wie ich das gemeint habe und das obwohl jemand anderes, den Sie mit ins Gespräch einbezogen haben es auch so verstanden hat. Also dann nochmal: Ich wollte den Schülerinnen und Schülern ein bildliches Beispiel geben. Die 1,2 Mio. Flüchtlinge sind soweit richtig, wobei ich diese Zahl gewählt hatte um es bezogen auf unseren Kreis besser verdeutlichen zu können, da wir ja ca. 300.000 Einwohner im Kreis haben. Ich erklärte dann das für diese Menschen neuer Wohnraum geschaffen werden muss, jedoch nicht bezogen darauf, dass diese Menschen alle in Kleve leben werden, sondern nur gesehen von der Fläche und den Gebäuden, die dafür benötigt werden. Eine klare Aussage war ja auch der Veranstaltung zu entnehmen, das keine Ghettostädte entstehen sollen, sonst klappt es ja auch mit der Integration nicht. Den Familiennachzug habe ich bewusst nicht angesprochen, da es ansonsten noch schwieriger gewesen wäre es zu verstehen, was man ja an Ihrer Auslegung erkennen kann. Dieser wird dann aber auch irgendwann Realität werden, oder irre ich mich da Herr Plotke? Kommen wir zu Ihrer nächsten Aussage: „Und natürlich hat er als einziger gesagt, dass unter den Flüchtlingen auch viele sind, die Terrorpläne schmieden. Sonst traut sich das ja keiner - außer Ihnen vielleicht noch, aber Sie saßen ja nicht auf dem Podium.
Aha, ich habe also von vielen gesprochen. Das die Frage von einer Schülerin kam lassen Sie als erstes Mal außer Acht. Dann war ich eben nicht der einzige der darauf geantwortet hat sondern der Herr von der FDP hat ebenfalls darauf geantwortet und meine Ausführung sogar noch ausgebaut, indem er sagte, das es diese Terrorgefahr auch schon vorher gab und das sie zum Teil auch aus unserem Land zurück z.B. nach Syrien exportiert wird. Diese Aussage entspricht genauso der Wahrheit, wie meine das ich und jetzt aufpassen was ich gesagt habe, sicherlich Terroristen unter den zu uns kommenden Flüchtlingen befinden, aber ich über die Anzahl keine Aussage tätigen kann. Viele??? Ohrenwaschen kann da Abhilfe schaffen. Übrigens, falls Sie es nicht wissen sollten, sprechen genau über diese Thematik unsere Sicherheitsbehörden. Einfach mal googeln Kommen wir zu Ihrer nächsten Aussage: „Es tut mir leid, dass ich kein Sozialromantiker bin“, hat Herr Habicht gesagt, als die Vertreter der Blockparteien davon sprachen, wie wir die Flüchtlingskrise bewältigen können. Seine klaren Worte taten so gut.
„Es tut mir leid, dass ich kein Sozialromantiker bin“ Richtig diesen Satz habe ich wirklich gesagt, es geht doch. Nur von welchen Blockparteien sprechen Sie hier und die von Bewältigung der Flüchtlingskrise sprachen? Da muss ich wahrscheinlich kurz eingenickt sein oder meinten Sie vielleicht die Ausführungen über die Menschlichkeit, die laut CDU und SPD ja über geltende Gesetze gestellt werden mussten, da die Flüchtlinge in Ungarn einer Humanitären Situation ausgesetzt waren. Meine Entgegnung darauf, leider war Sie für Sie ja nicht wichtig, sonst hätte ich diese ja in Ihrem Artikel finden können, dass man anstatt europäische Vereinbarungen außer Kraft zu setzen direkt vor Ort hätte unterstützen sollen, zumindest bis die Menschen registriert worden wären. Dann hätte man immer noch überlegen können wie es dann weitergeht. Nur dadurch wurde erst erreicht, das tausende von Menschen unregistriert in unser Land gekommen sind. Nicht nur, das wie gesagt dadurch Vereinbarungen gebrochen wurden, nein dadurch entsteht letztendlich ein Sicherheitsproblem. Wenn Sie es nicht sehen, sehen es aber viele andere Menschen. Hat vielleicht ja auch was mit unterschiedlicher Wahrnehmung zu tun.
Und weiter im Text, da schreiben Sie: „Gefallen hat mir auch, als er betonte, dass Leibesertüchtigungen Sport doch ein Teil unseres Kulturgutes ist und nun hier die Schüler darauf verzichten müssen. Wegen der Flüchtlinge.
Und nicht nur der Schulsport sondern ich sprach auch vom Vereinssport. Und sicherlich müssen die Schülerinnen und Schüler deswegen zum Teil darauf verzichten, aber nicht wegen der Flüchtlinge an sich, sondern wegen der politischen Entscheidung. Hätten die nicht auch woanders untergebracht werden können? Zumal diese Flüchtlingsproblematik ja nicht erst wie lange behauptet wurde seit kurzer Zeit bekannt ist, sondern schon viel länger. Aber gut, darüber wollen wir uns nicht streiten. Fakt ist Fakt da helfen keine Pillen.

Und weiter im Text, da schreiben Sie: Haben Sie auch gehört, was das eine rotzfreche Gör Mädchen da entgegnete: „Diese Menschen brauchen ein Dach über dem Kopf. Da ist mein Sportunterricht mit Sicherheit nicht so wichtig.“ Nicht so wichtig?
Ich finde Ihre Betitelung dieses Mädchens schon bedenklich, aber gut ich unterstelle Ihnen nicht, das Sie das Böse meinen. Ja das war Ihre Aussage, aber was Sie vergessen zu erwähnen ist, das gerade bezüglich der Frage was mit der Halle ist doch sehr viele Fragen gestellt wurden von den Schülerinnen und Schülern. Das war den Kindern wichtig und nur weil das Mädchen das so gesagt hat, heißt das noch lange nicht das das die einhellige Meinung war. Ich denke die war anders.
Vielen Kindern und Erwachsenen ist Sport enorm wichtig und richtig es handelt sich um Kulturgut. Ich glaube es gibt auf der Welt nur wenige Länder die so viele Vereine haben und Sportarten die betrieben werden wie in Deutschland. Was dem ein oder anderen unsere Kultur bedeutet ist hinlänglich bekannt. Mir persönlich ist sie sehr wichtig!
Und das ist der letzte Punkt auf den ich noch eingehen werde bezüglich Ihres so objektiven Artikels. Sie schreiben:“ Es war ja nicht der einzige Ausfall des Mädchens gegen den einzigen mutigen Patrioten auf dem Podium. Haben Sie gehört, wie sie den Habicht auch noch beschimpfte: „Das ist pure Angstmacherei. Sie stellen die Flüchtlinge nur als Last dar.“
Ich würde die Aussagen des Mädchens nicht als Ausfälle bezeichnen. Gerade ihre erste Frage die sie an uns gerichtet hat war sehr gut. Warum haben Sie darüber nichts geschrieben??? Und das sie mir unterstellt das ich die Flüchtlinge nur als Last darstelle stimmt zur Hälfte ja auch. Sie sind ja auch eine Last oder nicht? Wiederum habe ich aber auch gesagt, das nicht die Flüchtlinge die Schuld tragen sondern die Politiker die einfach nicht in der Lage sind das Problem zu lösen oder zumindest mit Weitsicht zu handeln. Um noch ein Satz zu dem jungen Mädchen zu sagen, bezüglich des Tellerrandes. Dafür habe ich sie ja sogar gelobt, nur jeder einigermaßen intelligente Mensch weiß das ein vielleicht 15jähriges Mädchen vom Wissensstand nicht an einen Erwachsen heranreichen kann. Allein schon durch die Erfahrungen die ein Mensch so in den Jahren macht. Ich habe ihr gesagt, dass mein Teller halt noch etwas größer ist als ihrer und den Vergleich würde ich jederzeit unter Beweis stellen.
Bleibt noch zu erwähnen, dass ich nicht wie der Artikel es widerspiegelt in irgendeiner Art und Weise ausgebuht wurde, nein, meine Beiträge wurden sogar beklatscht. Kann aus Höflichkeit geschehen sein, aber auch das findet keine Erwähnung in Ihrem Artikel. Auch das nach der Veranstaltung mehrere Schüler mich angesprochen haben und sich auch verabschiedet haben, kein Wort, soviel zur Wahrheit. Zu Ihrer Wahrheit!!!

P.S. Auf die Vielzahl der negativen Kommentare zu diesem Artikel fehlt mir leider die Zeit darauf einzugehen, aber wenn wir ehrlich sind. Die Wahrheit wollen Sie ja sowieso nicht hören. Und Herr Plotke ich warte dann noch auf Ihren Artikel bezüglich Ihres „Freundes Herrn Heinricks (... vom Administrator gelöscht)"
Sie wissen ja „Mut zur Wahrheit“
Zitieren
#42 Mindreader 13.11.2015 16:55
Uuuuuund der Dritte, der jedenfalls in Teilen noch nie etwas von Ironie gehört hat.

Ansonsten nette Ausführungen. Warum gehen Sie nicht auf die Aussage Ihres Parteikollegen ein, der, anders als Sie, nicht den Horizont einer 15 Jährigen für geringer hält als den eines Erwachsenen Ihres Kalibers, sondern die Urteilsfähigkeit von Nicht-Deutschen als geringwertiger zu erachten scheint, als die von Deutschen.
Zitieren
#43 Frank 13.11.2015 17:10
Netter Schrieb, Herr Habicht! Ich wäre fast eingeschlafen! Wer viel schreibt, sagt eigentlich gar nix!!
Zitieren
#44 Mindreader 13.11.2015 17:13
Ach, übrigens, da Ihr Teller ja, wie Sie sagen, größer ist, haben Sie es ja auch viel schwerer, über besagten Rand zu sehen.
Zitieren
#45 Crybaby 13.11.2015 17:33
zitiere Mindreader:
Ach, übrigens, da Ihr Teller ja, wie Sie sagen, größer ist, haben Sie es ja auch viel schwerer, über besagten Rand zu sehen.

Und obendrein ist und bleibt es ein "AfD-Teller"..............
Da beisst die Maus keinen Faden ab.
Zitieren
#46 Jens-Uwe Habedank 13.11.2015 17:36
@26, Klever: Diesen Eindruck von B90/ Grüne in Kleve kann ich nur bestätigen und sogar untermauern.
2009, da ging es um Tweestrom, war es unheimlich schwierig von dieser Fraktion eine Zusage, Empfangsbestätigung einer Einladung zu bekommen. Hätte ich mich nicht 4 x bemüht - wäre wohl keiner gekommen; vorher waren die Herren Bay und Garisch aber noch pampig, man hat sie wohl in ihrem Schlaf gestört..?
Von der, in Kleve, großen "Schwesterpartei" ist man es ja gewohnt mit dem Nicht-Reagieren, hinter den Kulissen agieren und hnterher besser wissen wollen - hat wohl was abgefärbt...
Zitieren
#47 Klever 13.11.2015 18:08
@ Habicht
Sie schreiben das was Sie sagten war anders gemeint. Vielleicht liegt das auch an Ihrer intellektuellen Leitkultur in der AFD. Der dritte AFDler im Bunde stellte ja treffend fest, dass alle anderen keine Ahnung haben, manipuliert werden von den Medien und sonst auch nicht dem idealen Menschenbild aus der Mitte des letzen Jahrhunderts entsprechen. Was Sie gestern vom Stapel gelassen haben war nichts anderes als demagogische Floskeln (... vom Administrator gelöscht).
Zitieren
#48 Willi Heuvens, Spark.ang.a.D. 13.11.2015 18:10
Lieber Olaf, nicht ärgern .... mach einfach weiter wie bisher!
Zitieren
#49 Tyler Durden 13.11.2015 18:38
Leider fehlt mir im Text von Plotke und in den darauf folgenden Kommentaren jeglicher Hauch von Interesse an einer sinnvollen Diskussion.

Ein rationaler Diskurs findet einfach nicht mehr statt, nur noch Braun/Weiss - keine Zwischentöne mehr. Anfeindungen, Verunglimpfung, implizierte Gewalt (s. #2) gegen Andersdenkende - alles heutzutage der Normalfall in Deutschland.

Diskussionsgegner werden mundtot gemacht, diffamiert und mit der Nazikeule erschlagen.

Allensbach meldet gerade, dass 45% der Deutschen sich nicht mehr trauen, sich offen zu ihrer Einstellung in der Flüchtlingsfrage zu äußern. Traurig.
Zitieren
#50 Michael Heinrucks 13.11.2015 19:10
Ich frage mich gerade, welchen Artikel "mein Freund" Olaf Plotke über mich schreiben sollte.....den über meinen "Betrug"? An wem eigentlich? Gäbe es einen Betrug dann gäbe es einen Betrogenen...nur meldet der sich bislang nicht....hmmm....das stimmt doch was nicht, oder?
Btw: wissen Greifvögel eigentlich was MOFs sind????
Zitieren
#51 Boblinger 13.11.2015 19:34
Tja, Herr Habicht. Da schreiben Sie so eine lange Entgegnung, gehen auf jeden zitierten Satz des Artikels ein - und vergessen einfach die Aussage, an der sich hier ein Großteil der Kritik entzündet. Sie wissen schon, deutsch sein. Ist Ihnen bestimmt nur durchgerutscht. Ich freue mich schon, auch hierzu Ihren sicherlich erhellenden Kommentar zu lesen.
Zitieren
#52 RalphHarro 13.11.2015 20:55
Da wird irgendetwas Negatives zur AfD geäußert und die Pawlowschen Würmer reagieren auf den Reiz wie erwartet.
Zitieren
#53 Stefan 13.11.2015 21:15
zitiere Tyler Durden:
Leider fehlt mir im Text von Plotke und in den darauf folgenden Kommentaren jeglicher Hauch von Interesse an einer sinnvollen Diskussion.

Ein rationaler Diskurs findet einfach nicht mehr statt, nur noch Braun/Weiss - keine Zwischentöne mehr. Anfeindungen, Verunglimpfung, implizierte Gewalt (s. #2) gegen Andersdenkende - alles heutzutage der Normalfall in Deutschland.

Diskussionsgegner werden mundtot gemacht, diffamiert und mit der Nazikeule erschlagen.


Dieses Argument ist zwischenzeitlich auch ziemlich platt geworden. Wenn es keine Argumente gibt behauptet man wenigsten man würde mundtot gemacht. Gähn.
Zitieren
#54 Tyler Durden 13.11.2015 21:24
@Stefan

Und wie erklären sie die allensbach umfrage?
Zitieren
#55 hamoni 13.11.2015 22:53
Danke kinder, ich habe wieder Hoffnung ☺
Zitieren
#56 Helmut Cilleßen 14.11.2015 01:08
Kai Habicht: Sie haben wohl voll vergessen, aus welchem politischen Haus Sie kommen. Sind Sie nicht Mitglied der AfD? Wenn Sie das sind, dann machen Sie doch hier mal plausibel, wofür Sie stehen. Wenn ich der Lügenpresse glauben darf und ihren Berichten über die AfD, steht Ihre Partei für: Ausländerfeindlichkeit, Rassismus, Deutschtümelei, Nationalismus, völkische Leitbilder und nationalsozialistischen Sprachgebrauch. Daran gibts nun mal nichts zu rütteln. Auch wenn Ihre Strategie in der Podiumsdiskussion die war, den Wolf im Schafpelz zu spielen. Sie wurden entlarvt. Und zwar von 15-jährigen Schüler(innen). Und nicht zuletzt Ihr stellvertretender Kreisvorsitzender, Herr Thomas Krenzel, konnte ja gar nicht mehr an sich halten und hat sowohl gegenüber der Schülerin als auch gegenüber meiner Person seinen wahren Charakter zu Schau gestellt und verdeutlicht, wofür er steht! Wie Sie und Ihre Partei versuchen, aus einer globalen Krise und der daraus resultierenden Flüchtlingsproblematik politisches Kapital zu schlagen, indem Sie an die niedrigsten Instinkte der Menschen appellieren, ist politisch obszön und menschlich ein Desaster. Da können Sie herum argumentieren wie Sie wollen. Es gibt genügend Menschen, die die menschenverachtende Haltung, die hinter Ihren politischen Aussagen stehen, erkennen und ihnen entgegentreten. Nie wieder Faschismus!
Zitieren
#57 pd 14.11.2015 02:19
"(Foto rechts)"

Bisschen fies aber witzig :-)

Und nen bisschen sieht er auf dem Foto wirklich aus wie Imperator Palpatine, da hadda Recht

Herr Plotke Herr Plotke ts ts ts :-)
Zitieren
#58 Johannes Konigorski 14.11.2015 06:15
"Gemeinschaft entsteht, wo dem, der in Not ist, geholfen wird."
Mehr bedarf es nicht.
Zitieren
#59 Michael Heinricks 14.11.2015 09:37
"menschlich ein Desaster" gefällt mir sehr gut....!
Zitieren
#60 Willi Heuvens, Spark.ang. a.D. 14.11.2015 10:27
Hätte es früher - in den späten 1920er und frühen 1930er Jahren - mehr von solchen Menschen wie dieses Mädchen gegeben, wäre ein III. Reich unmöglich gewesen, also: Hochachtung und Dank an diese Jugendliche(n)!

Dass die Linke und Teile der BündnisGrünen der Lehre Jesu in Bezug auf Nächstenliebe und Fremdenliebe am nächsten stehen, bemerke ich mal nebenbei.
Zitieren
#61 Nobody 14.11.2015 11:08
#60 Willi Heuvens, Spark.ang.a.D.

Sehr geehrter Herr Heuvens,

es gab auch in dieser, von Ihnen geschriebenen Zeit, mehr von solchen Menschen wie dieses Mädchen........nur diese wurden damals sofort "abgeführt und vernichtet"...........!!!
Zitieren
#63 Geschockt 14.11.2015 15:09
Nach Paris stellt sich mir die Frage, ob die AfD nicht doch recht hat.
Zitieren
#64 Frank 14.11.2015 16:35
Hallo!
Das ist ja wohl der dümmste Spruch, Der hier gepostet wurde !

Was hat Paris denn mit der hier laufenden Diskussion zu tun ?

Das geht doch wohl gar nicht !

Übrigens, hat man gerade einen Attentäter identifiziert! Ein Radikalisierter FRANZOSE ...Boing!

Diesen Post kann nur ein AfD ler selbst geschrieben haben!!
Zitieren
#65 Tyler Durden 14.11.2015 16:48
Sehe ich genauso, Paris hat nichts mit syrischen Flüchtlingen zu tun. Immerhin fliehen diese Menschen vor dem IS.

Aber ich denke unwidersprochen angesichts der Geschehnisse ist es, dass wir Flüchtlinge nicht unkontrolliert und unregistriert über die Grenze kommen lassen dürfen. Es liegt auf der Hand, dass sich potentielle Attentäter unter die Flüchtlinge mischen könnten und die chaotischen Einreiseverhältnisse ausnützen, um unerkannt nach Deutschland zu kommen.

Effektive Kontrollmaßnahmen hindern uns nicht daran, den Flüchtlingen zu helfen. Aber der Schutz der Bevölkerung vor Terrorismus ist für mich ein mindestens gleich hohes Rechtsgut, wie das Asylrecht.
Zitieren
#66 Michael Bay 14.11.2015 18:15
Ein unschlagbares Argument hinsichtlich der Aufweichung des Asylrechts. Die Mütter und Väter der Bundesrepublik haben das Grundrecht auf Asyl als Schutz gegen den gerade zuvor erlebten Terrorismus des 1000 jährigen Reiches ins Grundgesetz geschrieben.
Zitieren
#67 Tyler Durden 14.11.2015 18:29
Hm, mein vorheriger Kommentar hat sich erledigt.

FOCUS, 18:07 Uhr:
"Jetzt teilt der griechische Minister für Bürgerschutz, Nikos Toskas, mit: Es handelt sich um einen syrischen Pass, dessen Inhaber am 3. Oktober auf der griechischen Insel Leros als Flüchtling registriert wurde."

Ich lasse das jetzt mal unkommentiert...
Zitieren
#68 Nobody 14.11.2015 18:43
#67 Tyler Durden

Fest steht, dass gar niemand mehr weiß, wieviele Flüchtlinge und wer, tatsächlich in Europa unterwegs sind.........die Registrierung wurde ja, wie man weiß, eine gewisse Zeit eigenmächtig von unserer Regierung ausgesetzt, die Menschen auf Anordnung (ohne österreichisches Einverständnis) einfach von Ungarn aus durch Österreich "geschleust".
Diese Flüchtlinge können ohne Registrierung herumreisen, wie sie möchten und bleiben, wo es ihnen gefällt.....

Nun weiß man natürlich auch nicht, wieviele Menschen dabei sind, die nicht als "Flüchtling" in Europa sind......
Zitieren
#69 irgendwas 15.11.2015 01:03
Hat denn jemand mal das T-Shirt des Mädchens angeschaut? Geschmackloser geht es ja wohl nicht mehr! Sowas lässt durchaus Rückschlüsse auf Ihre Gesinnung zu. Ich bin kein Anhänger/Fan der AFD, aber ich glaube es wird noch ein böses Erwachen geben.
Zitieren
#70 Stopa 15.11.2015 02:00
Ist denn keinem das T-shirt des mutigen Mädchens aufgefallen?
Scheint ja wirklich schon einiges in ihrem jungen Leben gelernt zu haben.
Stand noch eine Stadt darunter? Madrid, London? Oder eine noch nicht durchgestrichene???
Zitieren
#71 Adenauer 15.11.2015 10:46
was hier für ein dreck von sich gegeben wird ,es ist zeit das die weisse rasse endlich von der erde gespült wird.
wir haben es nicht anderst verdient.
ihr habt doch nicht mehr alle latten am zaun.
ihr bejubelt den untergang deutschlands. . . .ihr seit zum kotzen.
www.youtube.com/watch?v=Wxa_bAxiZN4
Zitieren
#72 Frank 15.11.2015 10:54
Also, geht's noch!

Es handelt sich hier um ein stink normales T-Shirt von H & M, wie es Tausende von Mädchen in Deutschland wahrscheinlich tragen !

Dass hier sofort eine politische Gesinnung vermutet wird ist lächerlich
Zitieren
#73 Michael Bay 15.11.2015 11:00
Lieber Olaf, Rassisten und anderen Schwachköpfen ein solches Forum zu bieten, das geht zu weit. Die Einwürfe hier, das geht mehr und mehr in Richtung rechtsextremes Erbrochenes.
Zitieren
#74 Kurier am Sonntag 15.11.2015 11:09
@Michael Bay

Hier herrscht weiterhin Meinungsfreiheit, solange ein Kommentar gegen kein Gesetz verstößt.


Admin.
Zitieren
#75 Felix_Hinderseer 15.11.2015 11:15
Das T-Shirt ist an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten.
Was steht als nächste durchgestrichene Stadt drauf: Berlin, Bonn oder Hamburg?
Mittlerweile hat sich mit Stand 15.11 bestätigt, dass zwei der Attentäter registrierte "Flüchtlinge" sind. Wie naiv seit Ihr Gutmenschen eingentlich? Ihr werdet es auf die harte Tour lernen; leider auch Eure Kinder.
Zitieren
#76 Erbarmen bitte! 15.11.2015 11:20
Wir müssen die Extremen stellen. Aber dafür müssen wir uns zuerst ihren Argumenten stellen. Deshalb ist es richtig, diese Diskussion hier zu führen.

(Die Diskussion um das T-Shirt des Mädchens ist aber lächerlich.)
Zitieren
#77 Frank 15.11.2015 11:23
Also jetzt hört sich doch alles auf !

Sieben der acht attentäter waren einschlägig bekannt vorher!

Da hat der Staat und die Terrorabwehr wieder Kollektiv versagt !

Das im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsthema zu konkretisieren ist absurd !

Ich darf dran erinnern dass die Podiumsdiskussion vor Paris war !

Die Mädchen irgendwas zu unterstellen ist einfach lächerlich
Zitieren
#78 Tyler Durden 15.11.2015 11:26
zitiere Felix_Hinderseer:

Mittlerweile hat sich mit Stand 15.11 bestätigt, dass zwei der Attentäter registrierte "Flüchtlinge" sind.


Aber der Umkehrschluss ist nicht zulässig!
Zitieren
#79 Willi Heuvens, Spark.ang.a.D. 15.11.2015 11:45
Es ist übrigens eine Schande, dass man beispielsweise einen aufrechten Demokraten wie Bodo Ramelow sehr lange überwachen ließ .... und die AfD frei gewähren läßt .... für mich kaum nachvollziehbar, oder?
Zitieren
#80 Tyler Durden 15.11.2015 12:20
Um mal die T-Shirt Diskussion zu beenden. Das Ding kann man so kaufen, die Aussage ist wohl eher nicht politisch und hat bestimmt nichts mit irgendwelchen Anschlägen zu tun:

www.vinted.com/womens-clothing/t-shirts/16042900-stockholm-paris-berlin-shirt
Zitieren
#81 Frank 15.11.2015 12:29
Richtig, genau diese Info habe ich von meiner Tochter auch und bei H&M!

Viele Mädchen tragen das Shirt z. Zt.
Zitieren
#82 Der Laie 15.11.2015 13:44
Die Hilflosigkeit der Politiker spiegelt sich doch in Äusserungen eines Herrn Bay auch auf kommunaler Ebene wieder.
Seit wann löst man ein Problem dadurch das man es tabuisiert.
Um Menschen davon zu überzeugen das die vermehrte Zuwanderung von Personen aus einem anderen Kulturkreis für die eigene Bevölkerung keine Nachteile mit sich bringt,muss doch die Präsentation von Lösungen sein, um rechtsextremen Gruppen den Nährboden zu entziehen.
Nein, statt dessen wird darüber nachgedacht wie man die Verbreitung unangenehmer Meinungen unterbinden kann.

Wenn jetzt in Polen darüber nachgedacht wird,sich auch an die Zusage der geringen Aufnahme an Flüchtlingen nicht mehr zu halten, dann ist
das ein Indiz dafür, was Europa unter Wertegemeinschaft versteht.

Wer in Deutschland den momentanen Istzustand beschreibt,wird durch die Grünen gerügt,das hier durch nur eine AfD oder eine Bewegung wie die Pegida gestärkt wird.
Ist die Angst darin begründet das die 8,4 % bei der nächsten Wahl auf das Niveau der FDP sinken könnte.

Wer angetreten ist, zum Wohle der Bürger zu arbeiten,sollte dies auch tun,wenn der Bürger dann der Meinung ist,das Wirken des Politikers entspricht nicht seinen Vorstellungen,dann ist es nun mal in einer Demokratie so, das sich der Bürger abwendet.

Aber woher soll die Einsicht kommen,hat doch kaum einer der Politiker gelernt,das man eine Ware oder Dienstleistung nur mit Argumenten und belegbaren Referenzen verkaufen kann und nicht dadurch das man übel über den Mitbewerber redet.
Zitieren
#83 Nobody 15.11.2015 14:16
Man sollte also "Hennes & Mauritz" in Stockholm, Schweden, fragen, was bei der Creation dieses T-Shirts die Veranlassung war und den Sinn der Vermarktung hinterfragen.......
Zitieren
#84 Hansi 15.11.2015 14:17
Einige Attentäter sind im unkontrollierten Flüchtlingsstrom nach Europa gekommen, andere waren deutlich nichtintegrierte eingebürgerte Muslime - soweit die Fakten. Der Ruf nach Anwendung von Gesetzen bei Grenzkontrollen einerseits und die Sorge vor künftigen Problemen mit der Integration von Flüchtlingen hat also nichts mit braunem Gedankengut zu tun. Es geht nicht mehr um potenzielle unbegründete Sorgen, sondern bedauerlicherweise um reale Tote.
Eine sachliche Diskussion ist also dringend geboten bei allen Emotionen dieses Themas. Ansichten von Hasspredigern mit muslemischem Gedankengut verachte ich daher ebenso wie die von Nazis oder des Fundamentalchristen Herrn Plotke.
Zitieren
#85 normalo 15.11.2015 14:30
Was ist denn das für Seite hier? Hier wimmelt es ja nur so von Gutmenschen die von Gott und der Welt einfach verlassen sind.
Wenn Euch nicht einmal Paris die Augen öffnet und ihr glaubt ihr könnt die ganze Welt retten, dann wohnt ihr eigentlich Alle noch weit hinter dem Mond.
Zitieren
#86 normalo 15.11.2015 14:34
Ein Kind will Politik erklären.Wie traurig. Das ist genau so als würde ich behaupten ich bin Papst.
Zitieren
#87 Gerd Plorin 15.11.2015 14:57
Da hat man nun gewartet, Fotos gemacht, zwei Stunden „Spitz pass auf!“ gespielt und muss am Ende als Schneider schwarz nach Hause gehen. Das nagt. Und führt, wie man gesehen hat, zu Panikattacken mittels Falschdarstellung. So ist sie wohl, die journalistische Freiheit. Den beschriebenen Wortwechsel mit Herrn Dr. Krenzel soll es so nicht gegeben haben.

Ich war bei der besagten Diskussionsveranstaltung nicht dabei. Inzwischen, nach Kenntnisnahme der anderen Presseberichterstattungen und Rücksprache mit Anwesenden, weiß ich mehr, so dass dieser Beitrag eben ein paar Stunden später erscheinen muss. Übrigens, erneut eine große Chance für den Politikunterricht der Jahrgangsstufe 9 des KAG: Diese hat die Veranstaltung im Original miterlebt. Wie wäre es, auf dieser Grundlage einmal die unterschiedlichen Darstellungen in der Presse zu sichten und zu bewerten? Vielleicht liest man danach die Zeitung etwas anders.

Wie groß muss der Frust des NotizBlogautors gewesen sein, sich zu einem solchen Hetzbeitrag hinreißen zu lassen? Erst Schneider schwarz in Bezug auf Dr. Krenzel und dann auch noch den so schlecht gelaufenen Auftritt Kai Habichts von der AfD ertragen zu müssen: Da macht man selbst davor nicht halt, eine Jugendliche vorzuführen, die auf der Veranstaltung recht dominant ihren Hinzulernbedarf demonstrierte.

Anders dagegen die übrigen Jahrgangsstufenschüler: Dass man sich mit dem Thema befasst und sich ernste Gedanken um die aktuellen und noch zu erwartenden Abläufe gemacht hatte, war den übrigen Fragen der Schüler zu entnehmen, sofern diese denn noch zu Wort kamen.

Um es vorwegzunehmen: Tut mir leid, Kai, aber den überragend besten Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung haben die Grünen geleistet: Sie waren nicht da. Wer je das Gefasel der grünen Naivchen im Öffentlich-Rechtlichen Talk, zu dem die immer noch jedes Mal eingeladen werden, ertragen musste, weiß um den Wert dieser glücklichen Fügung. Die so gewonnene Extrazeit kam auch Kai Habicht, den Mitdiskutanten und den übrigen Zuhörern zugute. Und auch die Grünen wissen nun, wie sie der Gesellschaft am effektivsten dienen können.

Was man auch nimmt, alle Aussagen Habichts waren richtig. Dabei hat er es noch gnädig gemacht, als er von 1,2 Millionen Flüchtlingen sprach und sich damit nur auf dieses Jahr beschränkt hat: Heinz Buschkowsky, bis vor kurzem Bezirksbürgermeister in der Multikultihochburg Berlin-Neukölln und mit den daraus resultierenden Segnungen bestens vertraut, rechnet mit 10 - ja: zehn - Millionen Zuwanderern – und dies nur bis 2020 - vorsichtig geschätzt. Und wir schaffen das? Ja, irgendwie; die wohl klügste Antwort eines meiner vielen Vorschreiber. Dieser Schlüssel passt auf alle Schlösser.

Ebenfalls gnädig war, als Kai Habicht sich nur von den Sozialromantikern distanzierte. So wie ich ihn kenne, ist er auch kein Finanzierungs-, Beschäftigungs-, Integrations-, Sicherheits-, Unterbringungs- und Bildungsromantiker.

Die Schüler der Jahrgangsstufe 9 dürfen noch nicht wählen. Sie werden aber ausbaden müssen, was diejenigen – nicht nur auf dem Gebiet der Zuwanderung - angerichtet haben, die von der Elterngeneration der Schüler gewählt wurden.

Aus Sorge um diese Aussichten hatte sich die AfD vor nicht einmal drei Jahren gegründet. Die Blockparteien haben der AfD in der Sache nichts entgegenzusetzen und beschränken sich ausschließlich auf die bekannten Diffamierungen – was sie nicht hindert, in ihrer großen Not bereits Vorschläge der AfD aufzugreifen.

Das gibt Hoffnung. Auch, dass die AfD nach den letzten Umfragen in der Wählergunst stark zulegt: Von drei Prozent nach dem Essener Parteitag im Juli 2015 (und der anschließenden kleinen Abspaltung; kaum auszudenken, wo die AfD jetzt ohne diesen Vorgang stünde) auf nunmehr 8 Prozent; ich bemühe hier noch nicht einmal die Spitzenwerte. Die Bevölkerung beginnt wohl, über die Entwicklungen und deren Verursacher nachzudenken. Bei einer der vor wenigen Tagen veröffentlichten Umfrage ging je ein Punkt Zuwachs zu Lasten der Grünen und der Linken. Schade, bei der Haltung der Linken zu TTIP. Zwei Punkte von den Grünen hätten´s doch auch getan. Aber man kann nicht alles haben.

Seit Juli also jeden Monat etwa ein Prozent Zuwachs für die AfD. Hoffentlich kommen die Neuwahlen nicht zu früh.


Gerd Plorin
Mitglied der AfD Kreisverband Kleve
Zitieren
#88 Crybaby 15.11.2015 15:27
Mir fällt hier so eine gewisse Art von Mobilmachung auf.
Der Thread scheint sich herum gesprochen (herum gemailt) zu haben.
Nun ist Plorin auch hier - WILLKOMMEN :-)
Der Zungenschlag ("AFD-Türstehermentalität") hier wird n.m.M. deutlicher. Hat zwar nur ein Aufregungspotential dem eines umgeknickten Grashalms, aber die Schüler (-innen) die hier mitlesen, werden die Kampagne (Mobilmachung) schon erkennen und einordnen.
Liefert sich die AFD hier ein Bärendienst?
Zitieren
#89 Antje S. 15.11.2015 15:34
Ich stehe dem Thema Flüchtlingspolitik auch kritisch gegenüber. Dass ein Mädchen so mutig ist, Politikern öffentlich Fragen zu stellen zu einem doch heiklen, aktuellen Thema und dadurch eine angeregte Diskussion auslöst, finde ich bemerkensert und gut. Das mit dem T-Shirt ist mir sofort aufgefallen und ich dachte, das kann nur ein Zufall sein. Zumal die Anschläge einen Tag später passiert sind. Das steht dann auch sicherlich nicht in direktem Zusammenhang mit den Flüchtlingsdiskussion oder dem Anschlag und damit sollte man es dabei auch belassen.
Dass man(n) sich von der Aussage einer ("frechen") 15-jährigen aber so leicht provozieren lässt und dann mit solch einem "flachen" Satz kontern muss, finde ich unprofessionell und erst recht (!) beleidigend, v.a. für ein Mädchen in dem Alter. Da werden wieder Meinungen unterdrückt, am liebsten im Keim erstickt. Dabei geht es doch um die Meinungsfreiheit der Menschen auf der Welt. Das ist meine Meinung.
Zitieren
#90 Crybaby 15.11.2015 15:52
@Michael Bay,
wie ist das denn nun mit der Einladung zu diesem Gespräch gewesen?
Hat die Einladung Herrn Bay nicht erreicht oder will man sich mit bestimmten Personen/Parteien an einen Tisch setzen. Obwohl Gespräche ja auch aufklärend, z.B. auch für den Wähler, sein sollen.

@Anja S.,
auch ich bin bzgl. der jetzigen Flüchtlingspolitik kritisch eingestellt, denn irgendwann ist n.m.M. die Belastungsgrenze erreicht. Wichtig ist mir auch die Einhaltung unserer Gesetze, nämlich die schnelle Registrierung von Flüchtlingen. Der normale, vorgegebene Weg sollte schon eingehalten werden.
Dem 15-jährigen Mädchen mit einem solchen Satz (Dr. Thomas Krenzel: "Du bist ja nicht mal Deutsche") zu begegnen grenzt für mich schon an Hetze.
Zitieren
#91 Neusprech 15.11.2015 16:24
@ Antje S. und alle:
Ja, Meinungsfreiheit. Für alle. Außer für die, die eine andere Meinung haben als sie in den MSM vertreten wird.
Die Gedankenpolizei ist unterwegs und jeder, der dem plötzlich geschehenen Linksruck in Politik und MSM nicht hinterher hüpft, gilt auf einmal als Nazi.
Neulich habe ich die Überlegung gelesen, dass wenn die FDP wieder in den Bundestag käme, es ein Rechtsruck wäre.
Früher war ich links, habe mit -aus heutiger Sicht- dummen Aussagen den Austausch mit der Kriegsgeneration in meiner Familie verunmöglicht. Unwiederbringlich.
Heute versuche ich nicht mehr in diesen Kategorien zu denken, sondern versuche so genau wie möglich mir ein Bild von der tatsächlichen Realität zu machen. Dafür ist das Sprechen mehrerer Sprachen, gerade jetzt auch französisch, recht hilfreich. Anderes Land, andere Presse, andere Darstellung. Propaganda und Manipulation überall. Und die Bundeskanzlerin der BRD rühmt sich noch ihrer Propaganda mit ihrem Stab an Psychologen, die helfen, "schwierige Themen" den Menschen so zu verkaufen, dass sie sie fressen, glauben, befolgen.
Naheliegende Vergleiche zum Gräuelregime der Nazis führen zu reflexhafter Gleichsetzung desjenigen, der dies äußerte, mit den Nazis.
Alles Nazis außer Mutti und ihrer treuen Gefolgschaft. Deutschland ist umzingelt von Nazis. Polen, Slowenen, Tschechen, alles Nazis, oder was?
Leute, wacht auf!
Mädchen, dass mutig Fragen stellte, lies weiter, denke nach, blicke über deinen Tellerrand. Es gibt tiefgründigeres über die Struktur unserer Gesellschaft zu erfahren...
Vergiss unsinnige Aussagen, es ist egal ob du deutschstämmig bist oder in diesem Land gut angekommen bist, dich als echter Teil des Landes verstehst, es ist super wenn du dich einbringst. Doch bitte, lies tiefer über die Hintergründe nach.
Wenn du etwas älter wärest, würde ich dir die Doku Hellstorm auf youtube empfehlen (dort ganz legal anzusehen). Sieh es dir nicht jetzt, aber in ein paar Jahren an, doch auch als Erwachsene wird es dich mitnehmen, wenn du ein Herz hast. Wovon ich ausgehe. Alles Gute!
Zitieren
#92 Nobody 15.11.2015 16:37
# Antje S.

Wieso finden Sie das mutig, dass ein Mädchen, Politikern öffentlich Fragen stellt.........das war doch Sinn dieser Einladung!

Und ausserdem soll doch
"The Second Wave of Women's Liberation in Europe"
(1960/1970) nicht umsonst gewesen sein!!!
Zitieren
#93 Hansi 15.11.2015 16:57
zitiere Crybaby:


Mir fällt hier so eine gewisse Art von Mobilmachung auf.
Der Thread scheint sich herum gesprochen (herum gemailt) zu haben.
Nun ist Plorin auch hier - WILLKOMMEN :-)
Der Zungenschlag ("AFD-Türstehermentalität") hier wird n.m.M. deutlicher. Hat zwar nur ein Aufregungspotential dem eines umgeknickten Grashalms, aber die Schüler (-innen) die hier mitlesen, werden die Kampagne (Mobilmachung) schon erkennen und einordnen.
Liefert sich die AFD hier ein Bärendienst?


Verschwörungstheorie? Vokabeln aus dem dritten Reich? Keine sachlichen Inhalte? Sie müssen in der AFD sein, wenn man den Medien glauben darf.
Zitieren
#94 Nobody 15.11.2015 17:16
# Neusprech

.......ja, wenn Sie ein Visum für eines der 14 Länder Afrika's benötigen, in denen u.a. die Französische Sprache immer noch von Frankreich vorgeschriebene "Amtssprache" ist, dann sollten Sie nicht nur FCFA als Währung haben, sondern auch sprachgewandt sein..........
Zitieren
#95 Antje S. 15.11.2015 17:23
@92 Nobody
Leider war ich nicht dort anwesend. Ich finde solch eine Veranstaltung auch absolut sinnvoll, weil die Schülerin als scheinbar "Nichtdeutsche" so mutig war, mit den "Herren" Politikern öffentlich zu diskutieren.
Zitieren
#96 Crybaby 15.11.2015 17:27
#93 Hansi 15.11.2015 16:57
Die Stunde der Scharfmacher hat geschlagen, oder????
Drei Fragen von Dir die mit meinem Posting nichts zutun haben.
Egal, die AFD zeigt sich hier von der "besten" Seite - eben Bärendienst :-)

#91 Neusprech 15.11.2015 16:24
Du empfiehlst/gibst einen Hinweis auf ein Video.
Meinst Du etwa das (die) Video von Peter U _ _ _ _ _ _ _ _ _ h?
Der fehlt hier im Thread noch.....AU BACKE !!!!!
Einige Videos zeigt man in Deutschland übrigens nicht.

#88 Crybaby 15.11.2015 15:27
Im oben erwähnten Posting von 15.27 Uhr habe ich das Wort "nicht" vergessen.
Richtigstellung hier:
Hat die Einladung Herrn Bay nicht erreicht oder will man sich nicht mit bestimmten Personen/Parteien an einen Tisch setzen.
Zitieren
#97 Nobody 15.11.2015 17:33
#95 Antje S.

Solche Veranstaltungen sind Andernorts normal....endlich auch in Kleve.......und es ist doch sehr gut, wenn sich die Jugendlichen, egal ob weiblich, männlich, mit "Politikern", das sind demokratisch gewählte Menschen, die zum Wohle der Menschen handeln sollen, diskutieren.
Zitieren
#98 Neusprech 15.11.2015 17:40
@Nobody #94
Wie ich schrieb, nutze ich Sprachkenntnisse um mich in die Presse und auch in alternative Medien einzulesen.
Ich habe damit nicht kolonialistische Allmachtsphantasien gemeint. ???
Zitieren
#99 Neusprech 15.11.2015 18:01
@Crybaby #96
Musste eben googlen, hab die Doku gleich im Mai gesehen, auf englisch, direkt von der Produktionsfirma. Ob die von dir benannte Version die selbe Version von Hellstorm ist, weiß ich nicht.
"Einige Videos zeigt man in Deutschland übrigens nicht."
Ja, leider. Es reicht bei den meisten noch nicht mal zum eigenständigen anschauen, wenn "man" sie schon nicht "zeigt"!
Augen zu und nur auf Mutti hören hilft nicht.
Ich stimme nicht mit allen Aussagen dieses Films überein (um Gottes Willen ich bin kein Leugner und ich weiß, an einer Stelle der Version die ich kenne, wird von Leugnung gesprochen, davon distanziere ich mich vollständig!), doch steckt viel Wahrheit darin. Hexenjagden und Verbannen von Informationen helfen nicht bei der Bildung einer realistischen Weltsicht. Wieso haben die Menschen nur so viel Angst vor Informationen? Vor eigenem Abwägen?
Nach welchem anderen Krieg wurde die gesamte Bevölkerung wie Vieh behandelt, abgeschlachtet, massenhaft vergewaltigt (nicht nur von Russen, auch von Amis, Engländern, Franzosen) und gerade so vor dem Hungertod bewahrt, obwohl es leicht anders möglich gewesen wäre?????

Bist du wirklich der Ansicht, dass das rechtens war oder komplett erfunden? Es gibt Dokumente, z.B. von einem Pfarrer in München, der vor Gericht für eine Frau einstand, die am hellichten Tage von einem amerikanischen Soldaten in einen Hinterhof gezogen und vergewaltigt wurde. Bei der Gerichtsverhandlung hieß es dann, es ist ihr recht geschehen, weil ihr Mann bei der SS war?!?!?!
Das war die Regel und kein Einzelfall.
Wir sollten beide Seiten kennen. Erst dann können wir uns eine Meinung bilden und diese führt nicht zur Rechtfertigung der Entsetzlichkeiten der Nazis. Zumindest nicht zwangsläufig.
Doch viel zu wenig ist über diese Geschehnisse bekannt, zumindest hier zu Lande.

Ich verstehe nicht mehr wie man sich mit Vorgekautem abfinden kann.
Zitieren
#100 SCHORSCH 15.11.2015 18:10
Mich wundert der Ausspruch von 'du bist ja noch nicht mal Deutsche'! So schlimm kann es fuer Dr. Krentzel ja nun auch wirklich nicht zu sein. (...) . Ich sage zu meinen Kindern: erst Gehirn einschalten und dann reden!
Waere hier in vielen Dingen auch hilfreich gewesen .
Zitieren
#101 Antje S. 15.11.2015 18:17
@Nobody#97
ich bin ganz deiner Meinung.
Politiker /Ratsmitglieder..wie auch immer....
Jugendliche sollten sich für die Politik vor Ort interessieren und mitsprechen könnren. Wenigstens angehört werden.
Zitieren
#102 Willi Heuvens, Spark.ang.a.D. 15.11.2015 19:14
@ 66

Ich sehe es ähnlich. Wobei ist es bemerkenswert und sehr positiv für diese Gesellschaft finde, daß Kommunalpolitiker wie Michael Bay und andere in der ersten Reihe stehen, wenn es darum geht, gegen Rechts und gegen Nationalismus aufzustehen.
Zitieren
#103 Gerd Plorin 16.11.2015 11:49
@88 Crybaby:

So, so: Der überzeugende Auftritt von Herrn Habicht, die sinkenden Umfragewerte der Grünen und die trotz ständigen Abmühens der Lügenmedien rasant steigende Akzeptanz der AfD wollen Sie auf das Aufregungspotential eines umgeknickten Grashalms hinbiegen. Respekt; man kann es ja versuchen.

Das hat in ähnlicher Weise auch die CDU in der Gründungsphase der AfD im sicheren Erschnüffeln des auf sie Zukommenden versucht: Eine „Splitterpartei“ nannte ein CDU-Mann die AfD noch im Mai 2013.

Pfeifen im Walde.
(Ich meine hier nicht die Grünen auf deren Parteiausflug; wirklich nicht.)
Zitieren
#104 Crybaby 16.11.2015 13:19
Zu #103 Gerd Plorin 16.11.2015 11:49

Klar, die Umfragewerte der AFD sind im Aufwind.
Das liegt nicht nur an den marktschreierischen, rechtsradikalen Agitatoren, sondern an der (Noch-) Ohnmacht der Altparteien.

Angeblichen haben die GRÜNEN ja keine Einladung für die Podiumsdiskussion mit Schülern der 9. Klasse im Konrad-Adenauer Gymnasium Kleve-Kellen bekommen, um sich dort mit den Zuhörern und auch der AFD auseinander zu setzen.

Die Lücke die die AFD jetzt schliesst ist in der Unzufriedenheit (den Entschlüssen) gegen die Altparteien zu suchen. Ich glaube aber nicht, dass die aufgeklärte Jugend von heute auf die Querfront-Protagonisten und/oder auf die germanische Mythologie eingehen wird. Dafür ist die heutige Jugend viel zu clever.....*siehe 15-jährige im Kurier-Artikel: www.kurier-am-sonntag.de/.../10248-15-jaehrige-zeigt-ratspolitikern-wie-man-mit-der-afd-diskutieren-muss

N.m.M. sind es eher alte, enttäuschte Anhänger der etablierten Parteien sowie Nichtwähler, die, wenn überhaupt, auf diesen ideologischen AFD-Mythoszug aufgesprungen sind .

Das wahre Gesicht der AFD hier im Kreis hat der stellvertretende AfD-Kreisvorsitzende Dr. Thomas Krenzel (Hochschule Rhein-Waal) mit folgendem Ausspruch gezeigt:
„Du bist ja nicht mal eine Deutsche!“
Zitieren
#105 Unschuldig Fragender 16.11.2015 17:22
Was ist eigentlich so skandalös an dem Satz von Dr. Krenzel? Er bezieht sich doch wohl darauf, dass das Mädchen vom Volk spricht und eben nicht dazu gehört, weil sie wohl zuvor erwähnte, das nicht zu sein.
So zumindest verstehe ich den Schluss des Artikels.
Zitieren
#106 Crybaby 16.11.2015 17:40
zitiere Unschuldig Fragender:
Was ist eigentlich so skandalös an dem Satz von Dr. Krenzel? Er bezieht sich doch wohl darauf, dass das Mädchen vom Volk spricht und eben nicht dazu gehört, weil sie wohl zuvor erwähnte, das nicht zu sein.
So zumindest verstehe ich den Schluss des Artikels.


Nein, "Unschuldig Fragender", das Mädchen sprach nicht nur vom Volk.
Das Mädchen wollte den Unterschied Volk und AFD als Minderheit heraus stellen:
[..]
„Ihr seid nicht das Volk, Ihr seid nur eine Minderheit!“ Das ließen Sie sich dann doch nicht mehr bieten und riefen in gleicher Lautstärke zurück: „Du bist ja nicht mal eine Deutsche!“
[..]
Zitieren
#107 Freidenker 17.11.2015 14:53
Es ist schon ziemlich dreist, wenn eine Nichtvolkszugehörige der AfD sagen will, sie sei nicht das Volk sondern nur eine Minderheit. Wenn eine Ausländerin meint, sie müsse sich in eine Diskussion einbringen in der Weise, dass sie sich für Flüchtlinge einbringt und gegen asylkritische Stimmen der AfD und damit des Volkes, der sie nicht angehört, finde ich das ungehörig. Wäre ich Ausländer in einem anderen Land wollte ich den Einheimischen auch nicht dreinreden, wieviele Flüchtlinge sie aufzunehmen haben bzw. dass sie sich umvolken lassen sollen. Nein, ich würde mich vornehm zurückhalten. Es geht einen Ausländer schlicht und ergreifend nichts an. (Ob das Mädchen das so alles gesagt hat, lass ich mal dahin gestellt sein.)
Zitieren
#108 Michael Heinricks 17.11.2015 15:26
(...)
Es gab am Gelderner LM-Gymnasium mal einen Lehrer, der war Ortsvorsitzender der Republikaner und wetterte vor vielen Jahren gegen die Währungspolitik in Europa. Damals ging es um die Frage welche Währungen den Euro gefährden...natürlich alle...außer dem belgischen Franc. Warum? Weil seine Frau Belgierin war.....
Tja, so denken Rechte eben!
Zitieren
#109 Freidenker 17.11.2015 20:34
Und Linke wie Sie, Herr Heinricks, glauben i.d.R. an faktenfreie, realitätsferne und wissenschaftsferne Ideologien wie Marxismus, Klimaschwindel, Genderwahn sowie an Dinge wie bedingungslose Eurorettung, bedingungslose Zuwanderung, dessen Kern der Zwang ist, der Zwang gegen die Naturgesetze zu handeln und eine bestehende erfolgreiche Ordnung zu zerstören. Ja, Vernunft ist diesen Leuten fremd. Und daher bin ich froh, kein Linker zu sein. Denn dieses Denken führt in vielen Fällen zur Zentralisierung (EU) und ist damit tendenziell antidemokratisch. Während Linke für den Bruch von Gesetzen (z.B. Flüchtlingskrise, Eurorettung) in zum Teil linkischer Weise stehen, stehen Rechte für Einhaltung von Recht und Gesetz, Recht und Ordnung, Rechtsstaatlichkeit. Ja, so sieht die Welt eines Rechten aus, ist das nicht schön. Und jetzt kommen Sie mir nicht mit dem Nationalsozialismus. Wie Sie sicherlich sehen, wenn Sie genau gucken, steckt in dem Begriff der Name Sozialismus drin, und damit ist diese Weltanschauung eine linke Ideologie, nur in der nationalen Variante.
Zitieren
#110 Deutsche gegen den LVR 17.11.2015 22:52
Letzte Woche hat die Gemeinde Bedburg Hau eine Pressemeldung herausgegeben: Demnach habe man in der Gemeinde ein Überalterungsproblem festgestellt.

Gleichzeitig soll es Planungen des LVR geben, die leerstehenden Häuser nach und nach notdürftig instandzusetzen, um dort die dringend benötigten Ärzte und Raketentechniker aus Syrien unterzubringen.
Inoffiziellen Schätzungen zufolge könnten dann so bis zu 3.000 Menschen in der Klinik Platz haben. Je nach Stapelweise und Nutzung der übrigen leerstehenden Gebäude.
Dies sicherlich auch unter dem Hintergrund, dass im Sommer die Notstandsgesetze drohen, und dann leerstehende Gebäude beschlagnahmt werden können.

Laut einem Bericht vom focus kann derzeit mit der Vermietung von Wohnraum an Flüchtlinge eine sehr hohe Rendite erwirtschaftet werden:
"Diese Geschäftsidee soll mittlerweile einträglicher als der Drogenhandel sein: Arabische Clans steigen nach FOCUS-Informationen in das Geschäft mit Flüchtlingsunterkünften ein. Sie kaufen Immobilien und vermieten diese an Asylbewerber - zu unfassbaren Preisen."

focus.de/.../...
Zitieren
#111 Max Knippert 17.11.2015 23:18
"Frauke Petry, AfD-Chefin in Sachsen, hält es für bedenklich, wenn auf Kindergeburtstagen „Happy Birthday“ gesungen wird. Der „Bild am Sonntag“ sagte sie, sie wünsche sich mehr deutsche Lieder. Zitat: „Mir geht es dabei um Ausgewogenheit.“
Nicht mehr, sondern weniger Mitbestimmung wünscht sich Hermann Behrendt. Der NRW-Vorstand der AfD plädierte in seinem Buch für die Abschaffung des Kündigungsschutzes und des Streikrechts. Er ist der Meinung: „Die Mitbestimmung hat zur Schwächung des deutschen Wirtschaftsstandortes beigetragen.“
Die dritte skurrile These stammt von Alexander Gauland. In einem Papier schreibt er, die Deutschen müssten – Zitat – „wieder eine Tatsache der Weltgeschichte akzeptieren lernen, die Bismarck in die berühmten Worte fasste: Nicht durch Reden werden die großen Fragen der Zeit entschieden, sondern durch Eisen und Blut“.
Auch AfD-Chef Bernd Lucke sorgte durch einen denkwürdigen Auftritt bei ARD-Talkmasterin Maischberger für Furore: Lucke machte ungeniert Werbung für einen Internet-Shop, über den die AfD die mittlerweile von Brüssel abgeschafften Glühbirnen vertreibt. Man müsse gegen die EU arbeiten, sagte Lucke.
Beatrix Storch, AfD-Frau aus Berlin, arbeitet indes gegen die Macht der von ihr ausgemachten „Schwulen-Lobby“. Auf Facebook kritisierte sie, dass Homosexualität im TV „beworben“ werde."
"Man muss sich nur an den Zweiten Weltkrieg erinnern, an unsere eigene Geschichte. Was haben wir denn da mit den Juden gemacht? Da gab es doch auch Möglichkeiten. Was anderes wird bald gar nicht mehr möglich sein. Die Flüchtlinge gehen ja nicht freiwillig." Aus einer Afd Veranstaltung vom 7.11.2015.

---

Diese beispielhaft wiedergegebenen Phrasen der Afd zeigen, das sie Grundrechte des Zusammenlebens in unserem Land und der gesamten zivilisierten Welt ablehnen. Die Herausstellung von Deutschtum wird völkisch argumentiert. Dies ist erschreckend ähnlich zur Spache der Nazis. [...] Das sich derartiges hier im Blog ebenfalls abzeichnet ist erschreckend, das Grauen aber bekommt so ein Gesicht. Und endlich sind diese Frazen demaskiert. Ein solider Statt, wie der unsere, kann derartiges jedoch verkraften und letzlich ist es genau diese Stärke - eben auch schwachsinne menschenverachtend argumentierende Einwohner auszuhalten. Jedoch müssen diese Menschen aus jedweder Position des Bildungssysthems ausgeschlossen werden, was auch Vereine und generell die Betreuung Minderjähriger angeht. In diesem Sinne solten wir diesen Menschen behilflich sein sich zu demaskieren.
Zitieren
#112 Nobody 17.11.2015 23:30
#110. Deutsche gegen den LVR

"Laut einem Bericht vom focus kann derzeit mit der Vermietung von Wohnraum an Flüchtlinge eine sehr hohe Rendite erwirtschaftet werden:
"Diese Geschäftsidee soll mittlerweile einträglicher als der Drogenhandel sein: Arabische Clans steigen nach FOCUS-Informationen in das Geschäft mit Flüchtlingsunterkünften ein. Sie kaufen Immobilien und vermieten diese an Asylbewerber - zu unfassbaren Preisen."

Muss man nicht davon ausgehen, dass die Jobcenter nur eine Obergrenze an Mietpreisen und qm für Asylbewerber akzeptieren?
Zitieren
#113 Deutsche gegen den LVR 18.11.2015 21:26
@ 112 Nobody )

Die Jobcenter: Ja.
Aber das fällt ja nicht unter die Jobcenter bzw. Hartz 4 (SGB 2).

Das fällt unter "Asylbewerberleistungsgesetz".
Da gibt es ähnliche Regelungen, dass nur eine angemessene, ortsübliche Miete bezahlt werden darf.
Diese Regelung ist aber durch die Innenminister der Länder außer Kraft gesetzt worden. Demnach dürfen die Kommunen aufgrund der hohen Flüchtlingszahlen derzeit höhere mieten zahlen. Die Kommunen haben eine Unterbringungspflicht, das Land trägt aber die Kosten bzw. erstattet die Kosten.

Wenn die Asylbewerber ihre Schonzeit umhaben und unter die Hartz 4 Regelungen fallen, werden die sich auch noch wundern.
Oder die Sachbearbeiter werden sich noch wundern.
Zitieren
#114 der Überläufer 19.11.2015 00:28
Nachdem ich heute Abend "Markus Lanz" gesehen habe, ist meine politische Meinung (nach 20 Jahren CDU) gefestigt worden!
Wo und wie kann ich mich bei der AfD anmelden?
Zitieren
#115 Willi Heuvens, Spark.ang.a.D. 19.11.2015 12:45
Nachdem ich immer gern am Geschichtsunterricht teilgenommen habe, muss ich immer wieder sagen: die AfD ist schädlich für dieses Land.
Zitieren
#116 Der Laie 19.11.2015 13:31
@114 der Überläufer
Ja, das dürfte etwas schwieriger werden,denn im Impressum auf der eigenen
Homepage der Afd Kreis Kleve geben die Herren keine Telefon oder Fax Nr. an, unter der man die "fortschrittliche Partei" erreichen kann.
Auch unter der Rubrik Kontakt sind telefonische Kontaktaufnahmen unerwünscht.
Viel Spass beim ausfüllen der Vordrucke.
Zitieren
#117 Freidenker 19.11.2015 17:07
@# 114 der Überläufer: heute abend findet ein Stammtisch in Kevelaer im Altstadt Treff Hauptstraße 58 ab 19 Uhr ein Stammtisch statt. Dort sind i.d.R. entsprechende Unterlagen vorhanden.
Zitieren
#118 Tyler Durden 19.11.2015 17:50
Vom Umgang der Grünen mit Systemkritikern:


Der Grünen Innenexperte Konstantin von Notz schrieb bei Twitter:

"Nachdem sich Lutz Bachmann nicht durchsetzen konnte, soll jetzt Xavier Naidoo für Deutschland beim #ESC16 antreten"


Ich vergebe 12 Punkte für bösartige Polemik!
Zitieren
#119 Michael Heinricks 23.11.2015 15:20
zitiere Freidenker:
Und Linke wie Sie, Herr Heinricks, glauben i.d.R. an faktenfreie, realitätsferne und wissenschaftsferne Ideologien wie Marxismus, Klimaschwindel, Genderwahn sowie an Dinge wie bedingungslose Eurorettung, bedingungslose Zuwanderung, dessen Kern der Zwang ist, der Zwang gegen die Naturgesetze zu handeln und eine bestehende erfolgreiche Ordnung zu zerstören. Ja, Vernunft ist diesen Leuten fremd. Und daher bin ich froh, kein Linker zu sein. Denn dieses Denken führt in vielen Fällen zur Zentralisierung (EU) und ist damit tendenziell antidemokratisch. Während Linke für den Bruch von Gesetzen (z.B. Flüchtlingskrise, Eurorettung) in zum Teil linkischer Weise stehen, stehen Rechte für Einhaltung von Recht und Gesetz, Recht und Ordnung, Rechtsstaatlichkeit. Ja, so sieht die Welt eines Rechten aus, ist das nicht schön. Und jetzt kommen Sie mir nicht mit dem Nationalsozialismus. Wie Sie sicherlich sehen, wenn Sie genau gucken, steckt in dem Begriff der Name Sozialismus drin, und damit ist diese Weltanschauung eine linke Ideologie, nur in der nationalen Variante.


Ne was ist es schön dass Sie wissen, woran ich glaube......wenn ich mal zweifle frage ich dann bei Ihnen nach...:-)
Zitieren
#120 Michael Heinricks 23.11.2015 16:13
@der Überläufer: Guckst Du:




Kreistagsmitglied Kai Habicht

Fraktion
fraktionslos

Beruf
Hausmann

Telefon

Telefax

Dienstanschrift
Nassauerallee 15-23
47533 Kleve

Privatanschrift
Kuhdyk 6
47647 Kerken

Telefon
02833/1899688
Zitieren
#121 B.R. 06.04.2016 17:23
Links indoktrinierte Gören gibt es nicht nur in Kleve, sondern auch in Dormagen.
Schülerin der Schülervertretung hetzt gegen Bäcker:

www.rp-online.de/nrw/staedte/dormagen/rassismus-vorwurf-schule-kuendigt-baecker-aid-1.5845258
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren