Am Freitag Vormittag führten Beamte der Gelderner Kripo in der Schule ihre Ermittlungen nach den Urhebern weiterer Amokdrohungen fort. Schließlich gelang es ihnen, drei weitere Schülerinnen ausfindig zu machen, die jeweils eine Amokdrohung auf den Tischen hinterlassen hatten. Darin waren Amoktaten für nächsten Tage angedroht worden.

Die drei Mädchen, es handelte sich um eine 11-jährige Schülerin aus Issum, eine 12-jährige aus Geldern und ein 12-jähriges Mädchen aus Kerken, haben in ihren inzwischen erfolgten Anhörungen ihr Handeln eingeräumt. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass die Durchführung einer tatsächlichen Amoktat von ihnen nicht beabsichtigt war.

Nachdem nunmehr auch diese Drohungen schnell aufgeklärt werden konnten, besteht für die Schülerinnen und Schüler sowie die Bediensteten des Gymnasiums keinerlei Gefahr mehr.

Die zwischenzeitlich von der Polizei an der Schule getroffenen Schutzmaßnahmen konnten damit aufgehoben werden.

Auch für diese drei Mädchen gilt, dass die Polizei eine anteilige Kostenerstattung der durch den aufwendigen Polizeieinsatz angefallenen Aufwendungen prüfen wird.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren