haltKreis Kleve (20.9.2016). Eine Welle von SMS-Kettenbriefen bereitet der Kreis Klever Polizeibehörde Sorgen. In einer Pressemitteilung warnt sie die Eltern und gibt Verhaltenstipps.

Hier die Meldung im Wortlaut:

Zur Zeit kursieren Kettenbriefe, die als WhatsApp Sprachnachricht oder SMS an Kinder verschickt werden. In den Kettenbriefen wird der Tod der Mutter angedroht, wenn die Nachricht nicht an eine bestimmte Personenanzahl weitergeleitet wird. Die Polizei rät den Eltern, schon vor dem möglichen Empfang solcher Nachrichten, Kindern den Unsinn der Meldungen deutlich zu machen. Diese Nachrichten sollten unverzüglich gelöscht und nicht weitergeleitet werden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren