Mifgash-FestivalKleve (21.08.2016). Nicht alles anders, aber einiges neu sein wird beim 3. Mifgash-Festival am Samstag, 3. September, auf dem Klever Meyerhof. „Es wird mehr denn je ein Fest der Begegnung werden. Ein Fest der Begegnung unterschiedlicher Kulturen und Religionen. Und wo kann man sich besser begegnen als bei einem Festival?“, fragen Ron Manheim und Thomas Ruffmann, Vorsitzende vom Haus Mifgash. Der Startschuss fällt in diesem Jahr bereits um 15 Uhr. Das offizielle Programm endet gegen 23 Uhr. „Dann muss aber noch längst nicht Schluss sein“, sagt Chef-Koordinatorin und Gastgeberin Marie-Helén van Heys mit einem Schmunzeln.
„Musik als verbindendes Element darf und wird natürlich nicht fehlen, doch gibt es hier noch weitaus mehr zu sehen und zu erleben“, lädt Marco van Heyst auf das auf das idyllisch gelegene Gelände an der Uedemer Straße 15 ein.
Den Anfang macht das Klever Freundschaftsorchester (KLEFOR). Zahlreiche Musiker aus den unterschiedlichsten Nationen, viele davon sind als Flüchtlinge in den Kreis Kleve gekommen, werden mit zum Teil exotischen Instrumenten den gesamten Meyerhof bespielen. Gegen 19 Uhr betritt dann „Klezmore“ das Podium der Konzertscheune. Vom holländisch-dänisch-deutschen Quintett werden Gipsy- und Balkanmusik sowie andere fröhliche Melodien zu Gehör gebracht.
Stargast des Tages ist allerdings Nancy Viera. „Sie startet bei uns ihre Tournee, bringt ihre komplette Band mit. Das wird wunderbar. Ihre Musik besticht durch Sehnsucht und Leichtigkeit, vereinigt afrikanische und portugisische Einflüsse“, outet sich Marco van Heyst als großer Fan der Sängerin von den Kapverden. Im An- und zum Abschluss eines langen Tages wird noch zu einer Gute-Nacht-Session eingeladen.
Essen, Spiel und Sport sind weitere verbindende Elemente. Und auch sie kommen am 3. September nicht zu kurz. Beispiele gefällig. So können kleine Abenteurer können mit Pinsel und Kamera ausgestattet eine künstlerische „Weltreise“ über das Festivalgelände starten, bei einer Kräuterrallye mitmachen,  oder ab 17 Uhr an einem Hip-Hop-Workshop teilnehmen. Um 15.15 Uhr beginnt auf einem umfunktionierten Tennisplatz ein Fußballturnier. Unter bipoi@t-online kann sich dazu noch angemeldet werden. Wer mitkicken möchte, sollte mindestens 17 Jahre alt sein.
Afrikanische Spezialitäten, Kaffee, Tee und Wein aus der Türkei, indische Verführungen - auch kulinarisch lässt sich auf dem Meyershof einiges entdecken. „Köstliche Kleinigkeiten zu kleinen Preisen“, lädt Thomas Ruffmann zum Probieren ein.
Und getanzt wird natürlich auch. Die „Kalle Breakers“ werden ebenso am Start sein wie „Fusion Unlimited“ von der Hochschule Rhein-Waal  und der VHS-Kurs „Tänze der Welt“. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht.
Karten kosten im Vorverkauf 8 Euro (ermäßigt 5 Euro, Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt) und sind in der Buchhandlung Hintzen erhältlich. An der Tageskasse sind 10 Euro zu bezahlen. Er im Besitz einer Karte ist, kann kostenlos den Festivalbus benutzen. Weitere Informationen (auch zum Buch) finden sich im Internet unter www.mifgash.de.

 

Text & Foto: Michael Terhoeven

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren