Selbstverteidigung webKreis Kleve (20.2.2016). Die Ereignisse der Silvesternacht in Köln haben viele Menschen in Deutschland stark verunsichert. Viele wollen selbst etwas für ihre Sicherheit tun. Die Anträge für den kleinen Waffenschein  bei der Kreispolizeibehörde steigen rapide an (Der Kurier berichtete) und auch Anbieter von Kampfsport und Selbstverteidigungskursen erleben eine enorme Nachfrage. In Kleve hat nun sogar die Kirche Selbstverteidigungskurse im Programm. Ganz bewusst als Reaktion auf die Ereignisse von Köln.
„Wenn so etwas passiert in Deutschland und dann Ängste entstehen, dann sollte man das ernst nehmen“, sagt Gerald Bestier, Leiter der Familienbildungsstätte in Kleve (FBS). „Natürlich werden diese Ängste auch gezielt geschürt oder zumindest verstärkt. Aber wir wollen als Kirche ein Angebot machen, um Menschen diese Ängste zu nehmen.“ Deshalb hat die FBS jetzt kurzerhand erstmals drei Selbstverteidigungskurse ins Angebot genommen. Zwei Kurse richten sich an Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren, einer ist speziell für Mütter gedacht. Die Nachfrage nach den ersten Selbstverteidigungskursen war so groß, dass im April ein weiterer angeboten werden wird.
Auch im Baran Kampfsportcenter in Kleve haben sich in den vergangenen Wochen vermehrt Frauen nach Selbstverteidigungskursen erkundigt. „Sie wollen ganz einfach lernen, wie sie sich im Fall der Fälle zur Wehr setzen können“, sagt Trainer Necdet Baran. Besonders beliebt sind seine Krav Maga-Kurse. Dabei handelt es sich um eine Selbstverteidigungstechnik, die vom israelischen Militär entwickelt wurde. „Während man Karate oder anderen Kampfsportarten erst jahrelang trainieren muss, bevor man sich effektiv verteidigen kann, ist Krav Maga schnell zu erlernen“, erklärt Baran. Um speziell die Nachfrage nach Selbstverteidigungskursen für Frauen zu befriedigen, bietet das Kampfsportcenter nun auch 8-stündige Intensivkurse an, in denen man auch lernt, wie man sich gegen Messer- und Stockattacken wehrt. „Leider haben speziell solche Angriffe in der Vergangenheit rasant zugenommen“, erklärt Necdet Baran. Das nächste Intensivseminar ist am 9. April. Interessenten melden sich unter 0174/9242502 bei Necdet Baran. Wer sich für die FBS-Kurse interessiert, kann sich unter 02821/72320 über die neuen Kurse informieren.

Olaf Plotke (Text) Michael Terhoeven (Foto)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren