Ente

Bedburg-Hau. Am Sonntag, 14. März um 16 Uhr gibt es im Theater mini-art (Brückenweg 5 - auf dem Gelände der Rheinischen Kliniken) "ENTE, TOD UND TULPE" nach dem wunderbaren Bilderbuch von Wolf Erlbruch für Kinder ab 7 Jahren und für Erwachsene. "Wer bist du und was schleichst du hinter mir her?" fragte die Ente. "Schön, dass du mich endlich bemerkst", sagte der Tod. "Ich bin der Tod." Die Ente erschrak. Das konnte man ihr nicht übel nehmen. "Und jetzt kommst du mich holen?" "Ich bin schon in deiner Nähe, so lange du lebst, nur für den Fall."

> Weiterlesen

GeldkarteKranenburg. Bereits im November 2009 war einem Mann nach einem Einkauf die Geldkarte gestohlen worden. Ein unbekannter Täter hatte seinerzeit den Geschädigten angesprochen und um Wechsel eines 2-Euro-Geldstücks gebeten. Dabei war es dem unbekannten Täter offenbar gelungen, zunächst unbemerkt die Geldkarte aus der Geldbörse des Opfers zu entwenden.

> Weiterlesen

Kranenburg. Am Samstag, den 13. März, ist es wieder Zeit für die Kranenburger Klamottenkiste, auf der abermals gut erhaltene Kleidung für Kinder sowie Spielsachen, Kinderwagen und – sitze zum Kauf angeboten werden.   In der Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr finden Interessierte in den Räumen des Kranenburger Jugendfreizeitheims Trainstop, Bahnhofstraße 19, Zeit zum Stöbern und Kaufen.

> Weiterlesen

FlchenbrandBedburg-Hau/Schneppenbaum. Wenige Stunden nach einem Kaminbrand am Sonntagvormittag (7. März) wieder ein Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau. Gegen 16:30 Uhr bemerkte ein Anwohner der Peter-van-Flierdt-Straße einen Flächenbrand.

> Weiterlesen

PakistanKalkar. „Der militante Islamismus hat seine Wurzeln nicht im Islam als Religion. In Pakistan wird der Fanatismus aus politischen Motiven geschürt: Radikale Islamisten wie die Taliban sind nützlich“, so das Fazit des Journalisten Thomas Bärthlein (42) beim vierten Wintervortrag 2009/2010 in der von-Seydlitz-Kaserne. Thema des Vortrags war Pakistan und der militante Islamismus.

> Weiterlesen

ReweKleve. Am Mittwochmorgen (3. März ) gegen 5.50 Uhr drang ein maskierter Mann gewaltsam durch die Glaseingangstür in den Getränkemarkt des REWE-Centers an der Albersallee ein. Er begab sich von dort in den mit dem Getränkemarkt verbundenen REWE-Markt und bedrohte sofort eine bereits anwesende 31-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe. Unter ständiger Bedrohung mit der Schusswaffe ließ er sich den Tresor zeigen und öffnen. Anschließend entnahm er das Bargeld aus dem Tresor und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung.

> Weiterlesen