Die Musiker Erich Billion, Berthold de Bortoli, Jörg Hopmans, Ernst Hoogen, Sebastian Roth, Steffen Roth und Hermann Scholten verbinden Texte im Klever Platt mit bekannten Melodien wie bei den Titeln „En´t platte Land“ und „Kleef es moij“. Auf Anhieb konnte „Kleffse Wind“ mit ihrem Repertoire die Zuhörer überzeugen und begeistern. Bekannt im Klever Land und auch weit darüber hinaus ist ein weiterer Akteur des Abends: „Jopi“ Winnen. Wer kennt ihn und seine Figuren nicht? Georg Winnen, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, schöpft bei seinen Auftritten aus dem vollen Leben und gibt dabei Geschichten zum Besten, die er dem Volk „vom Maul“ abgeschaut hat. Geschichten eben, die jeder schon einmal miterlebt hat. Bemerkenswert, dass „Jopi“ nicht nur die Menschen zum Lachen bringt, sondern dass er gleichzeitig damit auch unermüdlich Spenden sammelt, die er sozialen Zwecken zukommen lässt.

„Cellina“ möchte an diesem Abend auch ganz bewusst einen Blick über die Grenze hinweg tun: So dürfen sich die Besucher auf Dick van Altena freuen. Der 1957 in Oosterhout, dem Herz der Over-Betuwe in der niederländischen Provinz Gelderland geborene Künstler ist ein sehr vielseitiger Musiker. Er hat vom Countrysong bis zum Kinderlied eine Vielzahl von Werken getextet und komponiert. Ein Schwerpunkt seiner Konzerttätigkeit ist die Pflege des Dialektes der „Over-Betuwe“. Dick van Altena schreibt seine Lieder über die Menschen, die in seiner Heimat leben im Dialekt dieser Gegend, dem „Overbetuws“. Sicherlich ist es spannend zu erleben, wie sich der Dialekt in den benachbarten Niederlanden entwickelt hat. Durch das Programm der Mundartveranstaltung wird Jürgen Bleisteiner führen. Karten diesen Abend sind zum Preise von 7,50 Euro bei den Sparkassengeschäftsstellen in Kellen, Materborn und an der Hauptstelle Hagsche Straße sowie bei der Volksbank in Kellen und an der Abendkasse erhältlich.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren