haltUedem (20.10.2016). Der Landwirt, der gestern mit einer Eisenstange auf Mitarbeiter des Veterinäramtes einschlug, sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Es geht um versuchten Mord, gefährlicher Körperverletzung und räuberische Erpressung.

> Weiterlesen

haltUedem (19.10.2016). Am heutigen Mittwoch gegen 12 Uhr führten zwei Mitarbeiter des Kreisveterinäramtes eine angemeldete Betriebskontrolle in einem Schweinemastbetrieb an der Straße Landwehr in Uedem durch. Als sie den 44-jährigen Landwirt auf Missstände in seinem Betrieb aufmerksam machten, schlug dieser der 29-jährigen Mitarbeiterin des Veterinäramtes unvermittelt mit einer Eisenstange auf den Kopf. Die 29-Jährige erlitt eine Platzwunde, flüchtete aus dem Stall und rief über den Notruf 110 die Polizei.Der Landwirt ging nun auf den 42-jährigen Mitarbeiter des Veterinäramtes los und prügelte mit der Eisenstange auf diesen ein.

> Weiterlesen

Studium CarnevaleGoch (16.10.2016). Büttenreden sind das Salz in der Suppe einer jeden Kappensitzung. „Leider gibt es immer weniger Redner, die den Gang in die Bütt wagen“, sagt Josef Polder, Vorsitzender der Pumpengemeinschaft Vrouwenpoort. Doch anstatt die Hände in den Schoß zu legen, sind die Gocher Karnevalisten nicht nur kreativ, sondern auch aktiv geworden: Sie haben sich selbst einen Förderauftrag erteilt. Unter dem Titel „Studium Carnevale“ wurde eine Narrenakademie ins Leben gerufen. Im Steintor absolvierten die Studierenden jetzt ihre Zwischenprüfung.

> Weiterlesen

Miesen webUedem/Goch (15.10.2016). An den 16. August erinnert sich Robert „Rob“ Miesen noch ziemlich genau. Im Fernsehen hatte er gerade die Olympischen Spiele geschaut und mitgefiebert, ob Fabian Hambüchen den Olympiasieg erringt. Unmittelbar nach der Entscheidung klingelte das Telefon. „Mientje“, sagte er Minuten später zu seiner Frau, „jetzt bekommt nicht nur der Hambüchen eine Goldmedaille, sondern ich auch.“ Die Anruferin war Steffi Neu, Vorsitzende der Keppelner Karnevalsgesellschaft Queekespiere. Sie hatte Miesen mitgeteilt, dass er in diesem Jahr mit dem „Orden van et Möökeshüss“ ausgezeichnet werden soll.

> Weiterlesen

Goch (15.10.2016). „Es handelt sich um einen laufenden Verwaltungsvorgang. Wir prüfen das“, lautete die knappe Stellungnahme von Gochs Stadtsprecher Torsten Matenaers zu einer möglichen Panne in der Verwaltung (der Kurier berichtete exklusiv). Vier Monate ist das jetzt her. Zeit nachzufragen, was die Prüfung ergeben hat. Im Fokus: Der freiwillige Zuschuss in Höhe von 2 Prozent der anerkennungsfähigen Betriebskosten für die vier Gocher Elterninitiativen. Im Jugendhilfeausschuss wurde im Juni öffentlich, dass dieser in den vergangenen Jahren unregelmäßig bis gar nicht an die Einrichtungen überwiesen wurde – trotz entsprechendem Beschluss der Politik aus dem Jahr 2001.

> Weiterlesen

Goch (12.10.2016). Auf der Bundesstraße 9 zwischen der Klever Straße und dem Industriering kam es am heutigen Morgen gegen 7 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 50-jähriger aus Siebengewald (NL) schwer verletzt wurde. Der Niederländer war mit seinem Opel Corsa unterwegs in Richtung  Autobahn und in einer leichten Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Kleintransporter der Marke Fiat aufgefahren. Bei dem Aufprall erlitt der offensichtlich nicht angeschnallte Pkw-Fahrer Kopfverletzungen und wurde nach Erstversorgung vor Ort einem örtlichen Krankenhaus zugeführt, in dem er stationär verbleibt.

> Weiterlesen