Goch. In der Nacht zu Montag war es in einem Haus an der Voßheider Straße zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte ein 42-jähriger Hausbewohner gegen 0.40 Uhr an der Wohnungstür eines 47-jährigen Mitbewohners in dem Haus geklingelt. Nachdem der 47-jährige die Wohnungstür geöffnet hatte, schlug der 42-jährige offenbar zweimal mit einem Hammer auf den Kopf des Opfers ein. Der 47-jährige sank daraufhin zu Boden. Anschließend soll der Täter auch noch auf das Opfer eingetreten haben. Der 42-jährige Täter hatte sich danach wieder in seine Wohnung begeben und konnte dort später von der Polizei angetroffen werden. Inzwischen verständigte Rettungskräfte kümmerten sich um den schwer verletzten 47-jährigen. Er wurde mit einer Kopfplatzwunde und Prellungen ins Krankenhaus gebracht. Nach derzeitgem Erkenntnisstand wurde der Mann nicht lebensgefährlich verletzt. In der Wohnung des 42-jährigen Täters stellten die Beamten einen Hammer als Tatwerkzeug sicher. Angeblich sollen bereits länger andauernde Streitigkeiten Auslöser der Gewalteskalation gewesen sein.
RbenGOCH.  Ein mit insgesamt 25 Tonnen beladener Rübentransport ist am Donnerstag Abend auf der Gocher Rampenbrücke (Südring / L77) verunglückt. Das Gespann bestand aus einem Traktor mit zwei Anhängern. Der Hänger direkt hinter dem Traktor stürzte auf die Seite, durch das enorme Gewicht riss die Deichsel unterhalb der Ladefläche ab. Der Inhalt des Hängers, rund 12,5 Tonnen Zuckerrüben verteilte sich auf der Straße. Der zweite Anhänger blieb auf seinen Rädern stehen, war jedoch an der Kupplung mit dem gestürzten Hänger verkeilt. Verletzt wurde zum Glück niemand, die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

> Weiterlesen

Goch. In der Nacht zu Dienstag (7. Dezember 2010) versuchten unbekannte Täter die Eingangstür zu einem Haus an der Frauenstraße in Goch aufzuhebeln. Die Täter gelangten nicht ins Haus. Hinweise bitte an die Kripo Goch unter der Rufnummer 02823/1080.
Goch. Kuriose Flucht eines Ladendiebs: Am Donnerstag um 13.50 Uhr beobachtete ein Detektiv einen Mann bei einem Ladendiebstahl von Kosmetika in einem Drogeriemarkt auf der Voßstraße in Goch. Vor dem Markt sprach der Detektiv den Dieb an und es kam sofort zu einem Handgemenge. Der Ladendieb konnte sich losreißen. Dabei zeriss dessen gesamte Oberbekleidung und er flüchtete mit nacktem Oberkörper. Ein T-Shirt, ein Pullover und eine Jacke sowie die schwarze Tasche mit dem Diebesgut blieben zurück. Der Täter soll ca. 30 bis 35 Jahre alt, ca. 180 bis 185 cm groß und von schlanker Statur sein. Er hatte sehr kurz rasiertes Kopfhaar, ein rundes Gesicht und einen leichten Bauchansatz. Außerdem sprach er akzentfrei die deutsche Sprache. Hinweise bitte an die Kripo Goch unter der Rufnummer 02823/1080.

Goch. Die Verwaltung hat am Abend im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Goch ihre Konsolidierungspläne für den städtischen Haushalt vorgestellt. So ist vorgesehen, das erwartete Haushaltsdefizit im kommenden Jahr um mehr als 1,3 Millionen Euro zu reduzieren. 55 Prozent dieser Summe will die Stadt Goch durch Einsparungen aufbringen, die verbleibenden 45 Prozent setzen sich aus Anpassungen und Erhöhungen von Steuern, Abgaben und Gebühren zusammen.

> Weiterlesen

Weeze. Hoffentlich werden diese dreisten Diebe geschnappt: In der Zeit von Donnerstagmittag bis Freitagmittag (3. Dezember) klauten unbekannte Täter von Gräbern des Friedhofs am Gesseltweg in Weeze ca. 40 Grableuchten, Blumenvasen und Figuren aus Bronze. Für den Abtransport wurde ein Fahrzeug benutzt.

> Weiterlesen