Weeze (5.12.2016). Am Montag waren in vier Fällen von einem Unbekannten in einer Notunterkunft an der Straße Euregio-Park in Weeze Kleidungsstücke in Brand gesetzt worden. Aufgrund von Zeugenaussagen geriet ein 33-jähriger Asylbewerber aus Algerien, ein Bewohner der Notunterkunft, als Täter in dringenden Tatverdacht. Die Polizei nahm den 33-Jährigen fest.

Er stritt den Vorwurf der Brandstiftung ab. Der 33-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kleve dem Haftrichter vorgeführt. Der Richter ordnete Untersuchungshaft gegen ihn an.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren