Flugsicherheit webWeeze (03.12.2016). Es war ein Provisorium. Mehr nicht. Ein Aufenthaltsraum mit großer Glasfront im Flughafen-Terminal, der auch vom Betriebsrat genutzt wurde. In diesem fanden die Schulungen der Mitarbeiter statt, die für die Luftsicherheit verantwortlich sind. Bisher. Jetzt gibt es auf dem Weezer Flughafengelände ein eigenes Schulungs- und Weiterbildungszentrum: den Agello Aviation Luftsichertheits-Campus.
Es war einmal das Kommandeur-Büro der Royal British Air Force. Nach zweimonatiger Renovierungs- und Umbauphase wurde daraus ein Weiterbildungszentrum an dem zukünftig sämtliche am Airport eingesetzten Luftsicherheitsassistenten geschult und qualifiziert werden sollen. „In den Räumlichkeiten im Terminal war es schwierig bis unmöglich, ungestört zu arbeiten, auch weil es an einer klaren räumlichen Trennung fehlte“, erklärt Projektleiter Florian Thuis die Maßnahme. Zudem mussten die offiziellen Kontrollstrecken des Flughafens für Übungszwecke mit genutzt werden. „Das ging natürlich nur, wenn gerade einmal keine Passagiere und deren Gepäck zu kontrollieren waren. Zeit, die zum Teil sehr begrenzt war. Auch der organisatorische Aufwand war nicht unerheblich“, so Thuis.
Das war einmal. In den neu geschaffenen Schulungs- und Seminarräumen findet sich unter anderem eine komplette Kontrollstrecke mit Röntgeneinheit, Torsonden und Kofferband. „Das ermöglicht uns, realistische und praxisnahe Übungsszenarien zu gestalten... und das ganz ohne auf zum Teile enge Zeitfenster achten zu müssen“, sagt Florian Thuis. Professionelle Rahmenbedingungen, die für den Abflug von fast zwei Millionen Passagieren im Jahr noch sichere machen sollen. Thuis: „Unser Ziel ist es, zukünftig auch die Grundausbildung unserer Luftsicherheitsassistenten in Weeze durchführen zu dürfen. Bisher müssen sie dafür bis nach Düsseldorf. Das ist unser nächstes Projekt.“

 

Michael Terhoeven

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren