Flachsmarkt1 web

Goch (21.10.2016). Am Samstag, 22. Oktober, wird die Gocher Herbstkirmes um 15 Uhr auf dem Klosterplatz eröffnet. Es schließt sich eine „Happy Hour“ der Schausteller mit Fahrten zum halben Preis und speziellen Sonderangeboten an den Buden an. Das ist aber nur der Auftakt zu vier Tagen Volksfeststimmung mit vielen knallbunten und spannenden Attraktionen, einem verkaufsoffenen Sonntag der Einzelhändler und dem traditionellen ersten Flachsmarkt des Jahres am Dienstag, 25. Oktober.
Entweder ruhig und beschaulich oder rasant und schnell: Die Fahrgeschäfte auf dem Markt und auf dem Klosterplatz bieten etwas für jeden Geschmack. Einer der Höhepunkte der Kirmes  dürfte der „Freak“ sein, der seine Mitfahrer gehörig durcheinanderwirbeln wird. Natürlich lassen sich in Goch auch wieder sämtliche „Klassiker“ unter den Fahrgeschäften finden. Was wäre eine Kirmes ohne Autoskooter und Musikexpress? Losstände sowie zahlreiche Buden an denen man seine Geschicklichkeit in die Waagschale werfen kann locken mit kleinen und größeren Preisen. Und nicht zu vergessen: Die vielen kirmestypischen Leckereinen wie gebrannte Mandeln, Backfisch, Paradiesäpfel oder Lebkuchenherzen...
Am Dienstag, 25. Oktober, wird die Gocher Innenstadt bereits in den frühen Morgenstunden proppevoll sein. Dann öffnet um 7 Uhr der Flachsmarkt. Rund 250 fahrende Händler werden beim größten Open Air-Kaufhaus der Region ihre Waren präsentieren. Zum aus heutiger Sicht teilweise kuriosen Angebot gehören neben Textilien auch Kurzwaren, Stahlwaren und Haushaltswaren, die vor allem bei der älteren Generation für einen „Weißt du noch?“-Effekt sorgen werden. Aber auch für jüngere und jung gebliebene Besucher findet sich allerlei Brauchbares, Praktisches, durchaus Wichtiges, aber auch Amüsantes und allerlei Nippes. Und auch so manches alt-ehrwürdiges, zum Teil in Vergessenheit geratenes Handwerk wie das des Messerschleifers oder des Schuhputzers wird beim Flachsmarkt noch aktiv betrieben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren