Emmerich/Kleve (22.12.2016). Am heutigen Donnerstag gegen 0.20 Uhr teilte die Bundespolizei der Polizei Kleve mit, dass ein silberfarbener Audi A7 ihre Anhaltezeichen missachtet hatte. Der Audi fuhr auf der Bundesstraße 220 von Emmerich in Richtung Kleve. Die Bundespolizei verlor den Kontakt zu demm Audi. Gegen 0.35 Uhr meldeten Zeugen der Polizei auf der Spyckstraße in Höhe der Unterführung Klever Ring einen Verkehrsunfall. Eine Durchfahrt ist dort nicht möglich und auf der Fahrbahn befinden sich Absperrpfosten. Der silberfarbene Audi stand vor den Pfosten und war mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Skoda Rapid zusammengestoßen.

Die Insassen des Audi waren zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet. Etwa fünf Minuten später nahmen Polizeibeamte der Wache Kleve einen Tatverdächtigen auf der Flutstraße vorläufig fest. Ein zweiter Tatverdächtiger wurde durch Beamte der Bundespolizei auf der Kavarinerstraße vorläufig festgenommen. Im Audi fanden die Beamten etwa 15 Kilogramm Marihuana. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Zollfahndung Kleve hat die weitere Bearbeitung übernommen..

Kommentare   

#1 Jens-Uwe Habedank 22.12.2016 17:05
A7, Oha! Mit Drogen muss sich gut verdienen lassen...
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren