spd-emmerich webEmmerich (25.11.2016). Ist der Ortsausschuss überflüssig oder das richtige Zeichen gegen Politikverdrossenheit? Es verwundert nicht, dass sich die Emmericher SPD für den Ortsausschuss einsetzt, nachdem die BGE nun den Antrag auf Abschaffung gestellt hat. „Der Ortsausschuss ist das richtige Mittel gegen Politikverdrossenheit und Populismus“, sagt SPD-Fraktionschefin Andrea Schaffeld.
Die BGE sieht das anders. Nach ihrer Ansicht ist das Interesse am Ortsausschuss gering und die Kosten dafür zu hoch. Die Verwaltung hat ausgerechnet, dass der Ortsausschuss bislang Gesamtkosten in Höhe von 28.384,75 Euro produziert. Die BGE findet das zu viel. Die SPD nennt es „gut investiertes Geld“. Denn der Ortsauschuss hätte erreicht, dass sich „die Menschen wieder für Politik interessieren“, sagt Andrea Schaffeld und erklärt: „Wir spüren, dass die Eltener den Ortsausschuss als eine Art kleine Gemeindeverwaltung ansehen.“ Auch die von der BGE ausgemachte mangelnde Resonanz können die Sozialdemokraten nicht feststellen. „Es gibt eine deutlich bessere Beteiligung als in den anderen Ausschüssen.“ Etwas anders klingt dagegen das Fazit der Stadtverwaltung, die in der Vorlage für den Rechnungsprüfungsausschuss (RPA) am Dienstag schreibt, dass das Interesse der Bürger eine „auf geringem Niveau stagnierende bis abnehmende Tendenz“ ausweise.
Die SPD kritisiert aber auch die Beratungsfolge. Ihrer Ansicht nach müsste erst einmal der Rat über die Auflösung des Ortsausschusses entscheiden und anschließend die dann nötige neue Satzung in den einzelnen Ausschüssen. Jetzt wird aber bereits über die neue Satzung in den Ausschüssen abgestimmt - also die Rückkehr zum Ortsvorsteher in Elten.
Geht es nach der BGE wird dann am 13. Dezember im Rat der Ortsausschusses offiziell beerdigt und gleichzeitig die Satzung mit dem Ortsvorsteher wieder eingeführt und auch direkt gewählt. Es wird erwartet, dass der einstige CDU-Ortsvorsteher Albert Jansen dafür zur Verfügung stehen wird.

Olaf Plotke (Text & Foto)

Kommentare   

#1 Drususputus 25.11.2016 23:01
Fast 30.000€ für ein Gremium ohne Einfluss? Das ist eine Frechheit!!1!1! Bestimmt bekommen die Genossen ordentlich Sitzungsgeld. Hendricks macht es ja gerade vor wie man schnell an Geld kommt.
Zitieren
#2 Der Eltener 25.11.2016 23:12
„Wir spüren, dass die Eltener den Ortsausschuss als eine Art kleine Gemeindeverwaltung ansehen.“

Mit wem unterhält sich diese Frau Schaffeld aus Emmerich? Mit den immer gleichen Vertretern der SPD aus Elten, die sich trotz Wahlniederlage mal wichtig fühlen dürfen? Mit der importierten Vorsitzenden aus Vrasselt? Eltener Bürger können es bei der Aussage kaum sein.
Zitieren
#3 Drususput 26.11.2016 19:22
Bis zur Eingemeindung nach Emmerich, gab es in Elten einen Gemeinderat mit 21 Mitgliedern. Damals wurde das als angemessen betrachtet. Kein Eltener wäre auf die Idee gekommen, die Kosten dafür zu bemängeln.

Das der kurz vor der Seligsprechung stehende Oberschützenbruder Batje Jansen nicht mehr Ortsvorsteher ist, übersteigt wohl das Fassungsvermögen einiger hinter dem Berg gebliebener, die es einfach nicht verdauen, dass Elten jetzt drei "rote" Wahlbezirke hat.
Zitieren
#4 Schwatter 26.11.2016 21:33
zitiere Drususput:

Das übersteigt wohl das Fassungsvermögen einiger hinter dem Berg gebliebener, die es einfach nicht verdauen, dass Elten jetzt drei "rote" Wahlbezirke hat.


Rote Wahlbezirke? Die CDU hat die Wahl doch klar gewonnen! Sie wird es auch die kommenden hundert Jahre tun solange Familie Wehren das Sagen bei der SPD hat.
Zitieren
#5 Sandra 26.11.2016 22:17
"Die Verwaltung hat ausgerechnet, dass der Ortsausschuss bislang Gesamtkosten in Höhe von 28.384,75 Euro produziert."

"Etwas anders klingt dagegen das Fazit der Stadtverwaltung, die in der Vorlage für den Rechnungsprüfungsausschuss (RPA) am Dienstag schreibt, dass das Interesse der Bürger eine „auf geringem Niveau stagnierende bis abnehmende Tendenz“ ausweise."

Mehr muss man nicht sagen...
Zitieren
#6 hoehnen 27.11.2016 01:31
Das ist Quatsch und entspricht nicht den Tatsachen Drususput. Batje Jansen hat seinen Bezirk mit über 55% direkt geholt. Außerdem holt er seit Jahren immer das beste Ergebiss aller Parteien in ganz Emmerich. Auch die beiden anderen Kanidaten haben ihre Bezirke sehr deutlich gewonnen. Vielleicht ist das Ihr persönlicher Wille Drususput aber die Realität sieht dann wohl doch anders aus. Alle drei Bezirke sind sehr deutlich direkt an die CDU gegangen. Die Eltener wollten die SPD Kanidaten nicht, sonst hätten Sie doch gewählt. Man muss nicht alles mögen, was die CDU macht aber das war mehr als eindeutig. Es ist gut das hier die Gerechtigkeit siegt. Das sage ich auch als nicht CDU Wähler!
Zitieren
#7 Susanne M. 27.11.2016 17:46
Wehren, wer ist das? Den Ortsausschuss in Elten braucht kein Mensch. Ein guter Antrag, den bald einmal aufzulösen.
Zitieren
#8 Drususput 27.11.2016 18:48
@7 Susanne M.,

richtig, Sie brauchen bestimmt keinen Ortausschuss. Offensichtlich gehen Ihnen Eltener Interessen am Ar... vorbei.
Zitieren
#9 Susanne M. 27.11.2016 21:17
@8 Drususput: so kann nur ein W. schreiben. Es gibt nicht nur Elten in Emmerich. Warum diese Sonderrolle? Unberechtigt dieser Ortsausschuss, der offensichtlich nur Parteiinteressen dient. Deshalb abschaffen!
Zitieren
#10 Drususput 28.11.2016 13:47
@9, Susanne M.,

warum haben Sie denn nicht gemeckert, als Batje Jansen Ortsvorsteher war?
Ob ein Ortsausschuss oder ein Ortsvorsteher in Elten existiert, wird im Emmericher Rat bestimmt. Ist ja auch kein Wunder, offensichtlich interessieren sich viele nicht für Politik. Dazu gehören auch die, die in der Schmollecke sitzen, weil Elten "Rot" gewählt hat.
Zitieren
#11 Susanne M. 28.11.2016 14:41
zitiere Drususput:
@9, Susanne M.,

warum haben Sie denn nicht gemeckert, als Batje Jansen Ortsvorsteher war?
Ob ein Ortsausschuss oder ein Ortsvorsteher in Elten existiert, wird im Emmericher Rat bestimmt. Ist ja auch kein Wunder, offensichtlich interessieren sich viele nicht für Politik. Dazu gehören auch die, die in der Schmollecke sitzen, weil Elten "Rot" gewählt hat.


@Drususput. In welcher Irrwelt leben Sie? Elten hat doch wohl eindeutig "Schwarz" gewählt. Und ohne BGE hätte es niemals diesen unnötigen Ortsausschuss gegeben. Soviel dazu. Verdrehen Sie hier mal nicht die Tatsachen. Aber darin ist die SPD in Elten schon immer groß gewesen.
Zitieren
#12 hoehnen 28.11.2016 17:23
Elten rot gewählt????? Elten hat ganz deutlich in allen Bezirken schwarz gewählt. Batje Jansen hat in seinem Bezirk sogar über 55% bekommen! Wir können hier ja gernekontrovers diskutieren Drususput aber Sie sollten doch schon bei der Wahrheit bleiben!
Zitieren
#13 Friedhelm Derksen 28.11.2016 23:41
Die Emmericher SPD,..... und der Vorstand der Eltener SPD??
Zur Person vorne Llinks. Das ist das Phantom, es gibt in Emmerich wohl kein Ausschuss welche dermaßen von der Vorsitzender mit Füßen getreten würde. Ihre Abwesenheit ist Peinlich, jetzt in der Presse für den Erhalt kämpfen? Unglaubwürdig. Dieses Verhalten ist eins der Gründe von Politikverdrossenheit.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren