Haldern webRees-Haldern (12.11.2016). Autos, Reisen, topmoderne Fernseher: Das sind normalerweise die Hauptpreise bei Weihnachtsgewinnspielen. In Haldern war das über lange Jahre nicht anders. War. Im vergangenen Jahr machte der kreative Gewerbeverein alles anders und das bemerkenswert aktive Dorf zog mit. So gut, dass man sich nach herausragender Premiere für ein „weiter so“ entschied. Ein weiter so mit kleinen Änderungen.
„Wir pflegen hier die Renaissance des Nichts“, sagt Stefan Reichmann mit einem Schmunzeln. Was er damit meint? Statt einiger Hauptpreise gibt es in Haldern in der Vorweihnachtszeit 976 Kleinigkeiten zu gewinnen. Genauer: Getränkegutscheine, die jeweils gegen einen Kaffee, ein Bier, Sprudel, einen Kakao oder einen Glühwein eingelöst werden können. Und das nur an einem Tag und an einem Ort: Am 3. Weihnachtstag, also dem 27. Dezember, auf dem Halderner Marktplatz. „Man muss nicht immer alles materialisieren“, erklärt Reichmann die Idee. Reale Begegnungen und ein lebendiger Ort seien mindestens genausoviel wert. Beim Halderner Weihnachtsspiel gehe es nämlich nicht darum, Leute ins Dorf zu holen, sondern die Menschen im Dorf zu halten. „Den Bäcker um die Ecke lernt man erst schätzen, wenn er nicht mehr da ist“, so Reichmann.
Doch wie funktioniert das Gewinnspiel überhaupt? Im ersten Schritt werden ab sofort Paten gesucht. „Anders als im vergangenen Jahr kann diesmal wirklich jeder eine, zwei oder zehn Patenschaften übernehmen. Jede kostet 1 Euro und entspricht einem Los, das dann mit einem namentlichen Gruß versehen wird“, erklärt Andrea Feldmann. Bei Tabak Kisters kann man sich für die Aktion anmelden. Ab dem 6. Dezember werden in den Halderner Geschäften dann 12.000 Lose an die Kunden verteilt. Nieten gibt es übrigens keine. „Wer kein Freigetränk gewinnt, ist zu einem Kirchgang eingeladen“, sagt Stefan Reichmann mit einem Schmunzeln. Das ist kein Witz, sondern humorvoller Ernst.
Die Party mit großem Weihnachtsbaum in der Dorfmitte steigt am 27. Dezember von 17 bis 22 Uhr. Vereine werden sich aktiv mit Speis, Trank und Aktionen daran beteiligen. Der Erlös der Aktion fließt in den Erhalt des katholischen Jugendheims.

 

Text & Foto: Michael Terhoeven

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren