1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>

Fragen zu SEPA? Experten Montag am Lesertelefon

E-Mail

Marco Mühlenhof (re.) und Thomas Janssen sitzen am Montag ab 16 Uhr am Kurier-Lesertelefon.Kreis Kleve (16.6.2013). Viele Firmenchefs und Vereins-Kassierer sind verunsichert: Im nächsten Jahr ändert sich der Zahlungsverkehr, denn dann kommt SEPA. In der großen  Serie  von  Sparkasse  Kleve  und  Kurier  am Sonntag wurden in den vergangenen Wochen die wichtigsten Änderungen erklärt. Jetzt sind Sie dran! Zwei SEPA-Experten sitzen am Montag, 17. Juni, von 16 bis 17 Uhr für Sie am Leser-Telefon in der Kurier-Redaktion. Wählen Sie einfach 02821/8989200 oder 02821/8989210 - Marco Mühlenhoff und Thomas Janssen von der Sparkasse Kleve stehen Rede und Antwort zu allen Fragen rund um SEPA.
Sie müssen keine Scheu haben - es gibt keine dummen Fragen. Marco Mühlenhof:   „SEPA  verunsichert  viele  Menschen.  Schon  allein  die  22-stellige Kontonummer wirkt zunächst einfach abschreckend. Aber wer sich rechtzeitig auf  die Umstellung vorbereitet, muss sich keine Sorgen machen. Wir geben praktische Tipps wie man seine Buchführung fit macht für SEPA.“
Auf  die  lange  Bank  sollte man das Thema auf alle Fälle nicht schieben - auch  wenn  der Stichtag (1. Februar 2014) noch so weit weg erscheint.
Am  besten einfach am Montag, 17. Juni, zwischen 16 und 17 Uhr in der Kurier-Redaktion anrufen und die Experten mit Fragen löchern.
Die Telefonsprechstunde ist natürlich kostenlos - es fallen lediglich die normalen Telefonkosten an.

 

Kommentar schreiben

Ihr Beitrag wird erst nach Kontrolle durch einen Redakteur veröffentlicht. Beleidigende oder unsachliche Äußerungen werden kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich an die Netiquette - vielen Dank!


Sicherheitscode
Aktualisieren

  • Banner
  • Banner

Werbung

  • Banner

Werbung

Kurzmeldungen

  • Fragen Sie doch mal den Bürgermeisterkandidaten

    Bedburg-Hau. Der Bedburg-Hauer CDU-Bürgermeisterkandidat Hans-Jürgen Wellmanns lädt zur Telefonsprechstunde für Samstag, 26. April, ein. Von 10 bis 12 Uhr kann man ihn unter 02821/47979 erreichen.

     

     
  • Awo-Frühstück in Weeze diesmal mit Brandmeister

    Weeze. Das nächste Montagsfrühstück der AWO in Weeze findet am Montag, 28. April, um 9 Uhr im AWO-Treff an der Kevelaerer Straße 4 statt. Es gibt einen Vortrag von Brandmeister Tim Schulz zur Brandbekämpfung. Die Teilnahme am Frühstück kostet 2,50 Euro.

     

     
  • Klever Künstlerin stellt über Ostern in Holland aus

    Kleve. Die Kleverin Martje Verhoeven stellt über die Ostertage noch bis Ostermontag, 21. April, in „Het Kerkje“ in Persingen (Nimwegen) aus. Sie baut natürliche Gegenstände in ihre Kunst ein und gibt ihnen Formen, die an religiöse Rituale erinnern sollen.

     

     
  • Revival-Party: Disco „Limit“ kehrt zurück

    Bedburg-Hau. Am Mittwoch, 30. April, steigt ab 20 Uhr die Limit Revival-Party im Teamsports Hasselt. Mit dabei Salvatore Virbilito, einer der ehemaligen Betreiber der Disco Limit, die früher an der Hoffmannallee in Kleve stand. Zu hören gibt es vor allem die Musik der 80er Jahre mit Hits von Depeche Mode, Prince, The Police, Duran Duran oder The Cure. Die Eintrittskarte kostet 10 Euro.

     

     
  • Einladung zum Art-Café nach Emmerich

    Emmerich. Am Freitag, 25. April, findet zum 6. Mal das Art-Café 21 im Jugendcafé am Brink in Emmerich statt. Die „JuCa-Band“ eröffnet den Nachmittag um 17 Uhr. Es werden Fotos von Monika Jansen zum Thema Afrika auf Großleinwand gezeigt. Außerdem präsentieren Marian Sander und Karl Reintjes ihre Malerieien. Für das musikalische Abendprogramm wird „unplugged guitarmusic“ geboten. Dazu gibt es afrikanischen Appetithäppchen und die Percussiongruppe wird mit pantomimischen Einlagen unterstützt. Der Eintritt ist gratis.

     

     
  • Eiersuche im Klever Forstgarten

    Kleve. Am Sonntag, 20. April, wird vom Restaurant „The Lounge“ von 15 bis 17 Uhr zur großen Eiersuche in den Klever Forstgarten (Eingang Wasserburgallee) eingeladen. Für Kinder werden 250 bunte Eier versteckt. 50 von ihnen wurden mit einer Glückszahl versehen. Den Findern winken kleine Überraschungen. Doch auch an die Eltern wurde gedacht. Für sie gilt es, ein goldenes, ein silbernes und ein bronzenes Ei zu finden. Fürs finden gibt es auch hier eine „Belohnung“. Die Teilnahmegebühr pro Familie beträgt 1 Euro. Das Geld und weitere Spenden kommen dem SOS Kinderdorf zu Gute.