olafplotke

Von Olaf Plotke

Die Feiertage sollen laut Grundgesetz „der seelischen Erhebung“ dienen. Medien können dabei dienen. Das Fernsehen meiner Ansicht nach allerdings nicht. In der Glotze wird an den Feiertagen gemordet, was das Zeug hält.  Die ARD zeigt am Ostersonntagabend zwei mörderische Krimis, bei RTL ballert und schlägt James Bond um sich, bevor in „Wanted“ die schöne Angelina Jolie das gleiche macht und bei Pro Sieben erwartet uns erst Superhelden-Action, dann zwei Vampir-Massaker. Ausgerechnet Tele 5 zeigt mit „Die größte Geschichte aller Zeiten“ dann doch mal einen echten Oster-Film.  So richtig in Strömen fließt dann das Blut am Ostermontag. Für RTL ist es vermutlich schon ein Erfolg, mit „Evan Allmächtig“ erst eine Komödie zu zeigen, in der ein Mann göttliche Kräfte erlangt, bevor ab 22 Uhr dann aber wieder in „Zodiac – Die Spur des Killers“ gemordet wird. Auf Pro Sieben beißen die Darsteller in „Final Destination 3“ dann gleich reihenweise ins Gras und auf Kabel 1 läuft erst ein Kriegs- und dann ein Horrorfilm. Die Krimis im Ersten mit nur wenigen Toten wirken da fast schon wie eine Erholung zwischen all dem Blutrausch.  Da halte ich es doch lieber mit Peter Lustig („Löwenzahn“). „Jetzt aber abschalten!“

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren