olafplotke

Von Olaf Plotke

Die Klever CDU kann aufatmen, denn sie hat endlich einen neuen Vorstand. Und mit Carina Cleven-Pawletko, Bastian Linsen und Josef Kanders ist zumindest die zweite Reihe ausschließlich mit jungen Leuten in den 30ern besetzt. Das ist gut für die Zukunft der Partei.
Beim Chef hat die CDU wie erwartet auf eine erfahrene Kraft gesetzt: den Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Gebing, dem nun erneute Ambitionen auf eine Bürgermeisterkandidatur 2020 nachgesagt werden. Eine Diskussion mit den Mitgliedern über die Niederlage bei der letzten Bürgermeisterwahl fand auf der Versammlung nicht statt. Vielleicht äußerten die Mitglieder ihren Unmut darüber im Abstimmungsverhalten. Er habe ein „ehrliches“ Ergebnis der Mitglieder erhalten, kommentierte der neue CDU-Chef seine Wahl. Wobei das Wort „ehrlich“ nur verschleiern soll, dass sein Ergebnis enttäuschend war. Knapp 80 Prozent Zustimmung für die derzeit wichtigste CDU-Persönlichkeit in der Klever Politik sind nicht dolle. Aber im Gegensatz zu Manfred Palmen kann Wolfgang Gebing beinahe noch zufrieden sein. Gerade mal 55 Prozent wählten den Ex-Landtagsabgeordneten zu einem der 10 Beisitzer im neuen Vorstand. Das schlechteste Ergebnis für den erfahrensten Kopf. Das ist bitter, bzw. ehrlich.

Kommentare   

#1 Johannes Rütten 30.10.2016 14:10
Die CDU hat es nach einem Jahr geschafft, den "Neubeginn" zu vollziehen, ohne in den zahlreichen Berichten und Statements (Herrmann, Palmen, Bergmann) auch nur einmal den Namen desjenigen zu erwähnen, der der eigentliche Auslöser der Krise war, bzw. sie offenbarte. Statt Aufarbeitung arbeitet sich Herr Bergmann an der Landesregierung ab.
Und schon werden offen (u. a auch im Interview einer örtl. Tageszeitung) Bürgermeister-Ambitionen unter dem Schirm der CDU erklärt. Man hat es offensichtlich nicht verstanden, dass die Bürger eine Persönlichkeit und keine Partei für dieses Amt wählen möchten! Eher gibt es doch einen klarer Trend, eine Abhängigkeit des BM von der Mehrheitsfraktion zu verhindern.
Nachdem man schon nicht das Rückgrat hatte, dem BM-Kandidaten nach dessen schäbigen Kür die Gefolgschaft zu verweigen, war dieser Weg der "Vergangenheitsbewältigung" allerdings vorgezeichnet!
Zitieren
#2 Zabou 30.10.2016 16:52
Manfred Palmen ist der fähigste Kopf der Klever CDU. Warum er so abgestraft wurde, ist absolut unverständlich.
Man darf sich nicht über Wahlergebnisse wundern, wenn man so mit seinen besten Leuten umgeht.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren