olafplotke

Von Olaf Plotke

Das wird ja noch richtig spannend: Seit Freitag hat die Kreis Klever CDU zwei Bewerber für die Bundestagskandidatur im nächsten Jahr: Nach dem Reeser Bürgermeister Christoph Gerwers hat nun auch der Emmericher CDU-Fraktionschef Matthias Reintjes seinen Hut in den Ring geworfen. Und wenn die Gerüchte stimmen, dann folgt mit Stefan Rouenhoff aus Goch bald schon ein dritter Bewerber. Für die Kreis Klever CDU sind das gute Nachrichten. Nach Jahrzehnten des Ab-nickens des Bundestagskandidaten haben die Mitglieder jetzt eine echte Wahl. Und man kann sicher allen drei Kandidaten bescheinigen, dass sie für den Job in Berlin geeignet wären. Mit Reintjes und Rouenhoff (wenn die Gerüchte stimmen) hat die CDU zudem zwei Bewerber, die einen neuen Politikertypus repräsentieren: konservativ und christlich, aber modern, jung und nicht dogmatisch. Gerwers repräsentiert dagegen eher den klassischen Kreis Klever CDU-Politiker. Allerdings mit einem Makel: Er ist nicht von hier, wohnt erst seit 6 Jahren im Kreis Kleve. Ob das noch wichtig ist? Ich weiß es nicht. Die CDU-Mitglieder im Kreis Kleve haben Ende Juni beim Kreisparteitag auf alle Fälle eine echte Wahl. Das zeigt: Die Zeit des Auskungelns von Posten ist ein für allemal vorbei. Und das ist sicher die beste Nachricht.

Kommentare   

#1 Kreisler 08.05.2016 15:02
"Gerwers repräsentiert dagegen eher den klassischen Kreis Klever CDU-Politiker. Allerdings mit einem Makel: Er ist nicht von hier, wohnt erst seit 6 Jahren im Kreis Kleve. Ob das noch wichtig ist?"

Die Reeser scheint es nicht gestört zu haben.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren