olafplotke

Von Olaf Plotke

Tausende junge Fans werden sich jetzt ihre Karten für das Courage-Festival sichern wollen. Immerhin steht mit Lena Meyer-Landrut bereits ein absoluter Top-Star fest. Die Webseite des Festivals selber sollten sie für den Kartenkauf besser nicht nutzen, wenn man dem Piraten-Kreistagsmitglied und Informatiker Tim Reuter glauben darf (siehe Artikel unten). Er hat die Webseite getestet und kommt zu einem vernichtenden Urteil: Die Sicherheitslecks der Seite sind so groß, dass man die Seite eigentlich sofort abschalten sollte. Wer Karten kauft, sollte es also besser hier nicht online machen. Datendiebe könnten alle sensiblen Daten problemlos abgreifen. Das gilt übrigens nicht nur für die, die erst noch Karten kaufen wollen, sondern für viele tausend junge Leute, die sich in den letzten Jahren auf der Seite bereits registriert haben. Wenn sich Reuters Prüfergebnisse bewahrheiten, ist das für die Kreisverwaltung mehr als eine Blamage. Wer seine Daten dem Kreis Kleve anvertraut, muss sicher sein können, dass damit sensibel umgegangen wird. Da gibt es auch keine Ausreden. Der Kreis sollte umgehend handeln und Reuters Kritik ernstnehmen. Dazu gehört auch, die Webseite bis zum Ende einer hoffentlich baldigen Prüfung abzuschalten. Die Sicherheit der Daten unserer Kinder wiegt schwerer als das Interesse an einem vollen Courage-Festival.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren