Mächtig beeindruckt von der Größe der Veranstaltung zeigten sich die vier angereisten Halderner Judoka beim Betreten der Halle in Osnabrück. Auf sieben Matten wurde um die Platzierungen gekämpft. Und mitten drin Anna Ehringfeld (U 11), Niklas Martens (U 11), Eva Ehringfeld (U14) und Vivien Niesel (U14) vom Judo-Club Haldern. Niklas Martens startete mit einigen Anlaufschwierigkeiten und musste sich nach einem knappen Sieg im ersten Duell im zweiten Kampf mit einer Yuko-Wertung geschlagen geben. Im weiteren Verlauf steigerte sich der Halderner Nachwuchsjudoka und sicherte sich mit zwei vorzeitigen Erfolgen durch Ippon die Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 31,4 kg. Mit zwei Siegen in Folge ging Anna Ehringfeld in der Gewichtsklasse bis 34,4 kg ebenfalls auf Medaillenkurs. Die unglückliche Niederlage im dritten Kampf steckte die Halderner Wettkämpferin ohne Probleme weg und besiegelte mit einem Erfolg im vierten Kampf den Gewinn der zweiten Silbermedaille für den Judo-Club Haldern. 

In einem 20-köpfigen Teilnehmerfeld konnte sich Eva Ehringfeld mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in der Gewichtsklasse bis 44 kg nicht platzieren. Vivien Niesel  präsentierte sich in der Gewichtsklasse bis 48 kg in bestechender Form. In einem spannenden Duell verlor sie zwar ihren Auftaktkampf gegen die spätere Turniersiegerin Sophie Dudziak (PSV Essen), kämpfte sich aber dann in weiteren Verlauf des Turniers mit vier eindrucksvollen Siegen auf den dritten Rang. Ein hervorragendes Ergebnis für die junge Kampfsportlerin.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren